Review: ULVN

Sanfte Indie-Folk Töne von ULVN

ULVN aus Berlin

ULVN aus Berlin

Das Soundkartell stellt Euch den Indie-Folk Musiker ULVN im Review vor.

ULVN ist mehr für die leiseren Töne verantwortlich. Mit „Light“ releaste er 2017 ein Album mit acht Songs, die alle das Destillat einer Reise, einer Auszeit und einem Break. Denn: Es reden zwar immer alle, dass alle immer nach Berlin wollen. Berlin wäre ach so super und toll. Aber ULVN brauchte genau davon mal Abstand und deswegen ging es für ihn an den Schliersee. Eine wahnsinnig schöne Gegend am Fuße der Alpen. Dort passte er eine Zeit ein Haus von Verwandten auf. Was an sich erstmal unspektakulär beginnt, entpuppte sich für ihn aber als so heilsbringend und reinigend, dass er in der Zeit zwischen Spaziergängen im Wald und der Gemüseernte im eigenen Beet. Das klingt nicht nur äußerst romantisch, es spiegelt sich auch in der Entschleunigung seiner Songs wieder. „Sunday Morning“ könnte so ein Song sein, der beim Spaziergang entstanden ist. Wenn wir das im Hinterkopf behalten, machen die acht Songs einen besonderen Eindruck. Wir haben ihn immer vor Augen, wie er die Umwelt um sich herum in der Zeit beschreibt und man merkt auch, dass ein Großstädter auf dem Land war. Da nimmt man den tiefen Zug der Wolken direkt über die Bergspitzen nochmal anders wahr, als die verregneten Tage in Berlin. Man entdeckt in vielen Kleinigkeiten die wahre Schönheit der Dinge.

Vieles stellt man in Frage und überdenkt so manche Tagesstrukturen, die man in der Stadt hat. Das fällt auch mir auf, wenn ich bei meinen Eltern zu Besuch bin. Es gibt einen anderen Schwerpunkt am Tag und auch andere Wichtigkeiten oder eben Nichtigkeiten, die in der Stadt in eine Bedeutung zugemessen bekommen. Am Ende ist denn auch alles vergänglich und zieht vorbei, ohne, dass wir es aufhalten können und sollten. Es geht wieder zurück. Leicht demütig nehmen wir die Reise auf uns. Doch wenn wir uns wieder ins normale Leben der Stadt stürzen, fällt uns sofort ein, warum wir hier leben möchten. Diesen Eindruck bringt ULVN sehr gut rüber und man möchte ihm oft auf die Schulter klopfen und ihm ein Nicken zuwerfen. So ist das nun mal. Aber am Ende hat alles seinen Sinn.

Wenn ihr Euch in den Bann ziehen lassen wollt von „Light“, dann könnt ihr Euch das Album hier mit nur einem Click kaufen!

 

Klicke bitte auf den Button, um den Inhalt von YouTube. nachzuladen
Load content

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjkwIiBoZWlnaHQ9IjM4OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC8yS0xhSnBsVDdUTT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.

You can change your cookie setting here anytime: Bands. Bands

Back