Review: Saro

Fulminanter Pop-Sound von Saro

Sara aus Los Angeles

Sara aus Los Angeles

Das Soundkartell hat den Pop-Musiker Saro für Euch entdeckt.

Ich war so buff! Wirklich. Denn dieses ganze Konstrukt an Sound, Songwriting, Instrumentierung und das Gefühl, das beim Hören vermittelt wird, ist einfach nur bombastisch. Saro aus Los Angeles macht das fantastisch muss ich sagen. „Sardonic“ war der erste Track, mit dem ich in Berührung kam. Was dann folgte, war einfach nur Staunen. Wie kann man bitte aus dem Nichts so einen Sound kreieren, der so dermaßen unter dem Radar läuft. Dabei steckt hier so viel drin. Ein deeper Electronic Sound und Beats, die einen so durchdringen. Kennt ihr das Gefühl? Das passiert mir nur bei Musik und genau hier hat es wieder gefunkt.

R&B, Soul und Electronic in einer perfekten Harmonie. Düster, traurig und melancholisch. Je weiter ich mich durch seine Songs höre, desto mehr finde ich Gefallen an seinem Sound. Das ist so wundervoll arrangiert! Das musst du als Producer in dem Fall erstmal hinbekommen. Er variiert in seinen Vocals sehr stark, mal tiefer, höher oder springt im Song die Tonlagen durch. Ohne, dass zu anstrengend oder nervig ist. Heftig, ich würde mal sagen: Das ist der Sound der Zukunft für dieses Jahr. Da bin ich mal gespannt, was sonst noch so kommt.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*