Review: Jeremy Troy

Hip-Hop Elektro Mix von Jeremy Troy

Jeremy Troy aus Dänemark mixt Elektro und Hip-Hop; Fotocredit: Ann Sophie Fabricius

Jeremy Troy kommt aus Dänemark und hat mich direkt mit seiner Single „Twentyseven“ überzeugt, was dazu geführt hat, dass dieses Review entstanden ist. Der Produzent, Sänger und Komponist hat US-amerikanische Wurzeln und bedient sich dem Genre Hip-Hop dadurch deutlich urbaner und in einem Guss, was im Vergleich zu anderen Hip-Hop KünslterInnen schon auffällig ist. Das Spot Festival 2021 im Herbst, diente so gesehen als Sprungbrett für ihn, denn er wollte schon immer mal dort auftreten. Letztes Jahr fühlte er sich dann endlich bereit dafür.

Man denkt ja immer, wenn ein Track erscheint, dass die Idee dahinter sehr frisch ist. Bei Jeremy Troy entstand die Idee aber schon 2 Jahre vor offiziellem Release. Der Song entstand nach Ende einer persönlichen Krise und Jeremy war sich auch nie ganz sicher, ob er da wieder heil rauskommen würde. So handelt der Song auch genau darüber, einen inneren Kampf, ein Musiker mit unterschiedlichen künstlerischen Identitäten zu sein. Selbstzweifel und eine ständig wiederkehrende Unsicherheit haben sein Leben als Musiker immer wieder geprägt. Nun steht er da, sehr gefestigt in seinem Glauben, als Musiker alles erreichen zu können. Das sind mitunter die besten Voraussetzungen, um erfolgreich zu sein. Man kann wohl jetzt schon die Uhr danach stellen, wann der nächste Schritt kommt und ein weiterer Durchbruch gelingen wird.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*