Review: Esmé

Electro-Soul Newcomerin Esmé aus Sydney

Esmé Newcomerin aus Sydney

Esmé Newcomerin aus Sydney

Achtung es wird smooth und soulig, wenn du gleich Esmé kennenlernst.

Esmé schafft einen ganz besonderen Spagat zwischen Pop und Soul. Die Künstlerin aus Sydney gibt dem Zuhörer die Möglichkeit ganz tief in Electronic Sounds einzutauchen und dabei ihrem warm, souligem Gesang zuzuhören. Gezeichnet von Back Beats, Electro-Acoustic Gitarrenpicking malt sie regelrecht Soundlandschaften. In „Come With Me“ startete sie 2017 mit seinem so souligen Track, der an die großen Künstlerinnen ihrer Zunft erinnert. Ein bisschen jazzy und mit ordentlich Freestyle geht sie da zu Werke. Im Hintergrund haben wir eben jenes Picking der Gitarre. Da fühle ich mich glatt wie in einer Hotellobby mit Drink in der Hand. Stilvoll!




Drei Songs gibt es insgesamt von ihr zu hören. Es folgte „I Wonder“. Dort legt sie ein wenig das Freestyle-Element ab und taucht mehr in den Pop ein. Dennoch spielt sie mit den Disharmonien und Gitarrenläufen, die nicht gerade einen eingängigen Song vermitteln. „Ella“ ist da eindeutig der eingängigste Song überhaupt und ist ein echtes Electro-Pop Soul Wunder. Dass sie in Brooklyn mit Producern wie Twilite Tone (Kanye, Gorillaz) oder Royce Wood Junior (NAO) zusammengearbeitet hat, ist schon beachtlich. Die haben ihrem Sound nochmal eine deutlich gewandtere Form verliehen. Brooklyn verließ sie nach 2 Wochen und sie nahm jede Menge neuer Songs mit, die jetzt alle darauf warten releast zu werden. Wir dürfen und wir sollten gespannt sein, was Esmé da noch liefern wird. Könnte noch groß werden!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*