Review: Clandestien

Australischer Rap von Clandestien

Clandestien aus Perth

Clandestien aus Perth

Wir haben für Euch heute die australische Rap-Crew Clandestien entdeckt.

Wer mit dem australischen Rap vertraut ist, wird diese Formation womöglich schon kennen: Clandestien aus Perth. Die MCs Graphic, Tomahawk und Mortar bilden diese Formation und zelebrieren regelrecht den Rap, den wir sonst aus den Australien gewohnt sind. Viel Flow, kritisch, politische Texte, ein bisschen Sarkasmus und Satire und vor allem eines: Internationales Format. Dass von den drei MCs schon seit 2016 nichts neues mehr rauskam, liegt wohl allein an der Tatsache, dass sie sich eine kleine Auszeit gegönnt haben. Da kommt sicher wieder was. In der Zwischenzeit sollten wir uns mit ihren älteren Tracks und Alben befassen. Auf ihrem Bandcamp Profil finden sich drei Alben. Alle seit 2011 released. Hören wir uns so durch, treten uns da MCs gegenüber, die sichtlich richtig Bock & Spaß daran haben sich am Mikrofon auszutoben. Das ist vor allem für uns als Zuhörer von Vorteil, denn wir bekommen weniger aggressiven, sondern eher progressiven Rap geliefert wie ne frische Pizza.

Unter dem Projektnamen „Clandestien Productions“ releasen die einzelnen MCs ihre Solo-Tracks oder einfach nur Beats. Wer auf authentischen Aussie-Rap steht, sollte sich jetzt mal so circa 1-2 Stunden Zeit nehmen und sich durch deren Stuff durchhören. Das lohnt sich und macht mega Bock.

Das Album könnt ihr Euch hier direkt runterladen!

Hör doch hier mal rein!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*