Review: Andreww

Newcomer Grunge von Andreww

Andreww widmet sich in neuartiger Form dem Grunge; Fotocredit: Anton Gottlob

Andreww sieht sich selbst gerne als ein Songwriter, der seine eigenen Geschichten aus der Retrospektive erzählt. Er überzieht seine Songs dabei mit einem recht düsteren und dunklen Theme aus Grunge-Gitarren, Electro-Beats und dann steht da mitten im Zentrum seiner Songs, der Gesang. Powervoll und kräftig singt Andreww hier ins Mikro. Immer mal wieder poppt auch eine kleine Prise Pop auf. Der Mix ist es vermutlich, der seinen Sound so spannend macht. Man kann sich einfach so durch seine EP „Crossroads“ hören. 4 Songs sind es zwar nur, aber die machen unglaublich Laune und erinnern mich stark an The Neighbourhood. Generell ist es auffällig, welche Rolle die Ästhetik bei ihm spielt. Er tritt zwar wie unten im Video mit ausgewaschenen Klamotten auf, doch ursprünglich kommt Andreww aus der Fashion-Model Welt und von den internationalen Laufstegen. Für Marken wie Louis Vuitton, Versace oder Dior hat er schon gemodelt.




Was mich erstaunt ist die Komplexität seiner Soundlandschaften. Sehr dynamisch, komplex, einzigartig in seiner Form und stimmungsvoll. Druckvolle Drums, Gitarreneffekt mit Hall drauf und ein High-Octaine Chorus. Seine Songs bieten so ziemlich alles, was man als Solomusiker so ausprobieren kann. So hat er auch keine Angst davor Trap-Elemente mit zu vermischen. Er ist sich schon der Tatsache bewusst, dass er sich durch die Breite des Sounds auch einem größeren Publikum widmet. Ich muss sagen, dass Andreww ein eindrucksvolles Debüt liefert und als Model und Musiker gut abliefert.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*