Nürnberg Pop Festival Special mit Me And Reas

tagebook von Soundkartell

Me And Reas spielen das Nürnberg Pop Festival

Me And Reas spielen das Nürnberg Pop Festival

In dieser Woche möchten wir Euch mit Me And Reas eine weitere Band vom Nürnberg Pop Festival in Nürnberg vorstellen. Zudem haben wir jede Menge Indie-Musik dabei. Beginnen möchten wir mit Solo-DJ Projekt Ten Walls und mit “Walking With Elephants” einem dann doch schon sehr bekannten elektronischen Track. Wir haben ihn diese Woche allerdings erst das erste Mal gehört und waren sofort von ihm begeistert.

Ten Walls – Walking With Elephants Me and Reas Press Ende Oktober findet das alljährliche Nürnberg Pop Festival statt. Dort werden wir auch die überaus talentierte Band Me And Reas aus Nürnberg antreffen. Sie sind gerade frisch aus der Sommerpause zurück und gehen nächstes Jahr dann ausgiebiger auf Deutschlandtour. “The Daylight Saving Time” ist ein unfassbar schöner Indie-Pop Song.

Me And Reas – The Daylight Saving Time

Von Nürnberg aus, geht es nun nach Portland zum Quartett Lost Lander. Matt Sheehy hat dieses Projekt ins Leben gerufen. Der Track “Cold Feet” stammt von ihrem Debütalbum DRRT und ist eine wundervolle Symbiose aus Singer-Songwriter Musik und Indie.

Lost Lander – Cold Feet

Bora York_Taylor Lewin

Unser nächster Tipp führt uns zu einer sechsköpfigen Indie-Pop Band namens Bora York aus Minneapolis. Der Sound ist etwas elektronischer und funkiger. “Let Loose” ist soeben erst erschienen und darauf hören wir sehr treibenden Indie-Pop mitsamt bezaubernder weiblicher Vocals und einem wahren Ohrwurm wie wir finden.

Bora York – Let Loose

Für uns geht es weiter nach Brooklyn. Vier junge Männer treffen wir dort an und wir möchten Euch dabei die Band Rocket & The Ghost vorstellen. Als ich die Band mit ihrem Track “Goodbye” das erste Mal gehört habe, was ich beeindruckt von den Kontrasten in der Musik. Die hohe Stimme des Sängers und der etwas tiefere Bass. Tolle Neuentdeckung!

Rocket & The Ghost – Goodbye

Kommen wir bei der nächsten Neuvorstellung zu einem ulkigen Trio. Die drei Musik um Sphynx kleiden sich scheinbar gerne in Pelzmäntel und heben Spraydosen ähnliche Gegenstände in die Luft. Genau so klingt aber mit “Orbs” auch deren Song, den sie genretechnisch als Space-Glam bezeichnen. Klingt sehr nach 80er und 90er Jahre.

Sphynx – Orbs

Mit Indie à la Vampire Weekend geht es mit dem Quartett Naive Thieves weiter. Die Vocals von Cameron Thorne erinnern ein wenig an die vom Sänger von The Strokes. Seit April ist ihr neues Album raus und darauf haben wir mit “Anxiété” einen wirklich tollen und abwechslungsreichen Indie-Track gefunden.

Naive Thieves – Anxiété

Me Like Bees_KMH Photography Manchmal könnten wir uns auch von Facebook-Titelbildern irritieren lassen. Wenn wir dann nämlich nach der Band Me Like Bees suchen, stoßen wir auf eine Bildmontage mit einem riesigen Michelinmännchen und Godzilla. Der Track “Pneumonia” ist für einen Pop und Indie Titel ungewöhnlich lang. Baut sich aber auf überragend schöne Art und Weise auf.

Me Like Bees – Pneumonia

Asbury Park könnten wir auf europäische Weise mit Brighton in Südenglang vergleichen. Aus diesem Städtchen direkt am Atlantik stammt das Duo Brick + Mortar bestehen aus Brandon Asraf und John Tacon. Vier Jahre besteht das Duo in dieser Form und machen eine interessante Mischung, die etwas an Alt-J erinnert. Wir finden aber, dass das hier viel besser ist und vor allem der Track “Locked In A Cage” bringt uns vor Genialität fast um den Verstand.

Brick + Cortar – Locked In A Cage

Für die letzte Band geht es nach Milwaukee und wir möchten Euch mit Field Report eine Band vorstellen, dessen Vocals uns stark an die von Dan Mangan erinnern. Das missfällt uns aber nicht, denn sie bauen in “Home” eine ganz andere Art von Songwriting auf. Sie schweift mal hier in Richtung Country ab oder taucht mal dort in klassischen Indie-Pop ab. Wir hoffen, dass für Euch einiges an guter Musik dabei war. Damit sagen wir Tschüss und wir hören uns nächste Woche wieder!

Field Report – Home

Foto 01: Me And Reas; Credit: Manuel Weimann

Foto 02: Bora York; Credit: Taylor Lewin

Foto 03: Me Like Bees; Credit:KMH Photography

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*