Noosphere

Noosphere Dänische Träume

Noosphere beim Soundkartell

Noosphere beim Soundkartell

Das Soundkartell stellt Euch heute das Electronic Projekt Noosphere aus Kopenhagen vor.

Gestatten Noosphere. Setzt Euch bitte hin. Macht es Euch bequem und hört aufmerksam zu. Denn das, was ihr gleich hören werdet ist höchst konzeptionell und individuell geschaffen. Inspirativ produziert und träumerisch angelegt. Noosphere kommt aus Kopenhagen und kreiert Träume mit seiner Musik. Wie eine Traumreise, pulsierend. Aber daraus macht er auch gar keinen Hehl. Denn Jesper will das ganz bewusst. Er will mit seiner Musik einladen abzuschweifen.

Ich glaube nicht, dass Noosphere diese Musik macht, um dazu tanzen zu können. Sie ist so ruhig, aber dennoch techno-lastig, dass verrückte Zuhörer bestimmt auf die Idee kämen. Er möchte viel eher, dass ihr Eure Gedanken in der Musik kreisen lasst. Euch treiben lasst von dem Sound wie in „Day 2 – Biota“ oder einem anderen zweiten Song „Project Orion“ als Live Set. Klar ist das abgedreht und man muss darauf erstmal klar kommen.

Aber ich könnte mir die Musik des Dänen auch gut zu Ausstellungen vorstellen. In Galerien oder tatsächlich einfach nur auf der Couch liegen und zuhören. Abdriften, nachdenken und dann mit Ende der beiden Songs aufstehen. Erholt und ausgeruht auf der einen Seite. Aber auf der anderen Seite auch irgendwie perplex. Was war das jetzt? Was hat das mit mir gemacht?

Das finde ich gerade so spannend an der Musik des Dänen, die natürlich fernab von jeglicher Massentauglichkeit produziert ist. Das ist Nischenmusik für alle, die was anderes suchen. Für alle, die auf einen Musiker treffen, der dann wie auf dem Bild oben mit Laptop und Equipment einfach auf einem Stuhl sitzt und einen in den Bann zieht. Toll gemacht, wenn auch sehr speziell.

Morgen ist übrigens der 01.01. Ein frohes neues Jahr wünsche ich Euch!

[tiny_coffee]

2 Antworten zu “Noosphere

  • Ruhiger Techno muss auch Mal sein. Jeder hat mal Phasen, wo er sowas gerne zu Hause hören möchte und dann keinen Herzinfarkt will, weil es so stressig ist. 😀
    Ein frohes neues Jahr wünsche ich.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*