Lucky Beaches

Lucky Beaches Pop-Entdeckung aus L.A.

Lucky Beaches aus Los Angeles

Lucky Beaches aus Los Angeles

Das Soundkartell stellt Euch heute das Pop-Projekt Lucky Beaches aus Los Angeles im Review vor.

Das Soundkartell stellt Euch mit Lucky Beaches ein neues Projekt aus Los Angeles im Review vor. Eigentlich kommt er aus Großbritannien, ist aber mittlerweile in Los Angeles wohnhaft und von dort aus macht der Musiker von sich Reden. Wobei das etwas übertrieben ist, denn Lucky Beaches kennt bislang so gut wie keiner.

Und solange die Informationen über ihn so spärlich bleiben, bleibt auch er eine eher unbekannte Nummer. Dabei hätte die Musik des Wahl US-Amerikaners mehr Zuhörer verdient. Denn er macht das eher unkonventionell und mit einer Attitüde, die ungezwungen daher kommt. Mit „Go It Alone“ kam Ende Oktober eine Single raus, die sich zum Vorgänger „Pink Champagne“ unterscheidet.

Die war nämlich etwas poppiger und nicht ganz so von einer Gitarre abhängig wie der Track jetzt. Geht es nach ihm offenbart der neue Track einen scheinbar tieferen Einblick in sein künstlerisches Schaffen. Wobei mir diese Aussage etwas unerklärlich bleibt. Wie soll ein solcher Track etwas tieferes zeigen, als der Song zuvor? Da wird mal wieder viel gelabert, würde ich sagen.

Wie dem auch sei. Der neue Song lässt sich ganz gut anhören, mir fehlt da nur noch etwas. Ein paar Nuancen mehr, die den Song noch spezieller machen würden wären toll. So bleibe ich etwas ratlos stehen und frage mich, wie er das denn allen Ernstes nach Deutschland schaffen will, denn die Musik hebt sich nur in Kleinigkeiten von anderen alternativen Pop-Musikern ab.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*