Laing mit dem neuen Album “Fotogena”

Laing releasen neues Album „Fotogena“

Laing releasen "Fotogena"

Laing releasen „Fotogena“

 

Silke hat sich für Euch in das neue Studioalbum „Fotogena“ von Laing reingehört.

Vier Frauen, vier Stimmen, eine Choreografie und viele ausgesprochene Gedanken verpackt im feinsten Elektro-Soul-Pop geben den Hörer was zu denken an die Ohren und lassen keinen Tanznerv kalt.

Unbekannt ist der Name Laing spätestens seit dem Bundesvision Song Contest 2012 nicht mehr. Mit dem Cover von “Morgens immer Müde“ belegen sie mit Trude Herrs Hymne an die feierwütige Frau Platz Zwei im nationalen Contest. Nicola Rost ist die Frontfrau der Band und sie sprudelt einfach nur so vor ausgefallenen Ideen rund um die Musik. Sie schreibt und komponiert, die entwürft Kostüme und Choreografie und alles ist immer etwas ausgefallen und provokant. Nicola macht aus der Musik nicht “nur“ Musik, es ist immer ein Gesamtkunstwerk , was sie entwirft. Und genauso ist auch das neue Album “Fotogena“ zu verstehen. Stimmlich Unterstützung findet Nicola Rost mit Johanna Marschall und Josefine Werner, ebenfalls zur festen Crew gehört die Tänzerin Marisa Akeny.

Ab 2013 haben Laing richtig Gas gegeben, erst kam das Debüt-Album “Paradies Naiv“ dicht gefolgt vom zweiten Werk “Wechselt die Beleuchtung“. Bester Elektro-Pop mit klaren Aussagen und tanzbarer Musik traf natürlich auch des Hörers Herz und Laing wurden relativ schnell bekannt. Aber dann kam die Kreativ-Pause und ich behaupte jetzt einfach mal: Super! Alles richtig gemacht. Manchmal müssen sich Künstler um kreativ und authentisch zu bleiben eine Weile zurück ziehen, sich neuen Gedanken öffnen und Welten erschaffen, um dann mit einem grandiosen Comeback gefeiert zu werden und das machen wir heute! Mit “Fotogena“ sind die Mädels sowas von am Puls der Zeit, sie sprechen deutlich aus, wie es um die Welt steht und behandeln immergrüne Themen indem sie uns kein Honig ums Maul schmieren, sondern uns straight ins Gesicht sagen, was sie davon halten.

Mit “Camera“ bringen sie einen gekonnt glamourösen Einstieg, der ironischer nicht sein könnte um mit “Du bist Dir nicht mehr sicher“ uns allen vor Augen zu führen, wie sie nicht in einer ehemals schönen Beziehung stecken bleiben wollen. Ganz wichtig sind bei allen 13 Songs die Lyrics. Das ist wie eine geballte Sprachexplosion, die mit Wortspielen direkt ins Gehirn dringt und den Hörer schmunzeln lässt, nachdenken lässt oder mit dem fein hinterlegten Pop oder Elektro smooth die Tanznerven anregt. Wow. Deutsche Musik mal aus ganz anderer Richtung. Kein Weltschmerz, alles-wird-fein-Gebrabbel. Einfach mal die Wahrheit, klar heraus und ohne Schnörkel, nur mit ein bisschen Inszenierung, die zur Unterstützung der Worte sensibel gewählt wurde und die Message noch mehr auf dem Silbertablett serviert.

Mit den Songs “Unberechenbar“ und “Puzzle“ sind auch zwei Songs aus dem Soundtrack zum Film “Safari“ enthalten. Erst wollte Regisseur Rudi Gaul die Mädels nur für einen Song, daraus wurde aber schnell der ganze Soundtrack. Wer von Euch mit dem neuen Album noch nicht genug von Laing bekommt, kann sich mit dem Film also noch Nachschlag holen. Dazu kommt natürlich auch eine Tour, auf die ich mich auch persönlich schon freue. Hier geht es also ab:

Fotogena Tour 2018

18.11.2018 Berlin – Lido / AUSVERKAUFT
19.11.2018 Köln – Helios 37 / AUSERKAUFT

Fotogena Tour 2019

17.01.2019 Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld
18.01.2019 Magdeburg – Kulturzentrum Moritzhof
19.01.2019 Leipzig – Täubchental
22.01.2019 München – Ampere
23.01.2019 Heidelberg – halle02
25.01.2019 Essen – Zeche Carl
26.01.2019 Bremen  -Kulturzentrum Lagerhaus
27.01.2019 Osnabrück – Lagerhalle Osnabrück
29.01.2019 Frankfurt am Main – Zoom
30.01.2019 Hannover – Musikzentrum
31.01.2019 Berlin – Columbia Theater

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*