JSlaughter

JSlaughter „Different Route, Same Destination“ EP

JSlaughter EP "Different Route, Same Destination"

JSlaughter EP „Different Route, Same Destination“

Heute erscheint die neue EP des Musikers JSlaughter und das Soundkartell hat sich reingehört.

Normalerweise ist das Genre von JSlaughter gar nicht mein Ding. Der Musiker aus Texas hat mir allerdings seine neue EP „Different Route, Same Destination“ zugeschickt und ich habe mich fairerweise reingehört. Ihr müsst hier erstmal einige Vorurteile beiseite lassen. Ok: Er legt bei den vier Tracks einen Effekt über seine Stimme und die Songs sind eher aus dem Genre des EDM, Dance und Soul-Bereich. Seine Musik verdient aber trotzdem eine Chance.

Um es gleich mal vorweg zu nehmen: Die EP hat es in sich. JSlaughter wirkt eher wie ein DJ und Producer. Und der Sound würde eher in einer Großdisco wiedergefunden werden. So ist das in „Turn Up“ mit einem gewissen pompösen Kalkül angelegt. Aber gut.

Ich habe das Gefühl, dass er so ziemlich alles vermischt. Soul, Pop, R’n’B, EDM und Dance. Dass daraus dann ein solcher Sound entsteht, ist nicht sonderlich verwunderlich. Gerade „Crazy“ ist ein rein instrumentaler Club-Song. Fette Beats und manchmal etwas übertrieben nach oben gezogene Vocals. Ich halte mich beim abschließenden Urteil noch etwas zurück. Die Produktionen sind gut, doch zu komplett 100% hat mich das nicht überzeugt. Die Stimme hat Potential, nur das drumherum hat noch Luft nach oben.

Was denkt ihr über die EP von JSlaughter?

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*