Isolation Berlin – Vier gebrochene Herzen machen Protopop

Isolation Berlin – Vier gebrochene Herzen machen Protopop

Entstanden aus gescheiterten Beziehungen: Isolation Berlin

Entstanden aus gescheiterten Beziehungen: Isolation Berlin

Am heutigen Mittwoch wollen wir euch mit Isolation Berlin eine tolle Newcomer Band aus selbiger Stadt vorstellen. Das Soundkartell hat sich näher mit ihnen befasst und sagt euch warum wir diese Jungs auf dem Schirm haben müssen.

Eine Beziehung geht in die Brüche. Daraus entsteht meist zunächst mal eine überaus große Tristesse. Jeder Tag scheint sich ewig zu ziehen, es gibt nicht viel, zu dem man sich motivieren kann. Ein Glück, wenn einen Freunde zur Seite stehen und einen zumindest in die nächste Bar mitnehmen. Dort versumpfen wir dann meist auch vor zahlreichen Gläsern Bier. Die Situation bessert sich dadurch nur wenig bis gar nicht.

Doch solche Tiefs schaffen auch Kreativität. Gerade in solchen Momenten erkennt man die kreative Ader, die einem innewohnt. Meisten erklimmen wir gerade noch rechtzeitig den letzten Strohhalm bevor uns die endgültige Isolation und Abschottung heimsucht. Wenn das auch noch in einer Großstadt passiert, umso bitterer.

Entstanden aus gescheiterten Beziehungen: Isolation Berlin

Entstanden aus gescheiterten Beziehungen: Isolation Berlin

So geschah es um die vier Musiker Tobi, Max, Simeon und David. Alle vier Herzen der jungen Herren von Isolation Berlin wurde gebrochen und so fanden sie sich in ihrem jeweiligen Tief und gründeten eine Band. Eine Geschichte wie aus dem Bilderbuch. Aus dem gemeinsamen Schicksalsereignis und den anderen Konsummitteln wie Alkohol und Nikotin sind dann erste Songs entstanden.

Die Band Isolation Berlin ward somit ins Leben gerufen und trägt nun auch einen Bandnamen, der mit jener Hintergrundgeschichte vortrefflich passt. Wir halten also beispielsweise mit “Aquarium” Lieder in unseren Händen, die aus einem negativen Gefühl heraus entstanden sind. Traurig und melancholisch sein sollten. Doch damit überrascht die Band den Zuhörer, denn es pickt keiner eine traurige Melodie auf seiner Gitarre. Im Gegenteil: es tauchen zahlreiche fröhliche und springende Gitarrenmelodien auf.

 

 

Gut, hier geht es ums Traurigsein und darum, damit umzugehen. Doch der Titel ist keineswegs depressiv oder gar deprimierend arrangiert, auch wenn er genau jene Konstellation in der Bar wundervoll nachspielt. Getextet wird dabei auf Deutsch. Ein weiteres Stilmittel um auch wirklich die ganze Bandbreite an Gefühlen ausdrücken zu können. Es geht in einer solchen Phase natürlich auch darum, sich mitzuteilen. Der Frage, ob denn alle Titel von ihnen aufgrund ihres Hintergrunds der Entstehung traurig sind, müssen sie sich in Zukunft aber dennoch häufiger stellen müssen.

Die Texte der Band Isolation Berlin sind klar und verständlich. Keineswegs so konzipiert, dass wir den Titel mehrmals hören müssen, nur um den Sinn des Songs zu erschließen. Viel eher, weil er gut ins Ohr geht und weil wir die vier Berliner in Zukunft noch öfter hören werden. Deutschsprachige Indie Bands gibt es hierzulande zwar schon zuhauf, doch Isolation Berlin machen nicht einfach nur in irgendeiner Weise Pop, Indie oder dergleichen. Nein, es handelt sich um Protopop. Somit haben sie sich eine ganz wichtige Nische geschaffen. Ein Alleinstellungsmerkmal eben.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*