Interview: BILBAO

BILBAO MS Dockville Festival Special Interview

BILBAO im Interview für das MS Dockville Festival 2022; Fotocredit: Christoph Eisenmenger

Wir sind am Sonntag beim MS Dockville Festival und haben uns schon einen kleinen Plan gemacht, wen wir alles live sehen möchten. Mit dabei ist da auch die Hamburger Indie Band BILBAO. Die vier Hamburger eröffnen das Grossschot um 15.00 Uhr. Für mich ist das so ein klassischer Festival Open Air Act, der direkt als Opener gut funktioniert. Obwohl sich die Band mitten in der Corona Krise gründete, liefern sie einen Sound, der bunter und zappelnder nicht sein könnte. Ich habe der Band einige Fragen zu ihrem Genre-Mix, Background und auch darüber gestellt, wie sie es anstellen die aktuellen negativen Gedanken mit ihrem Sound wegzuwischen.

Unsere Musik und die Vision, dass man bald wieder dieses „Zusammen“ und „Freiheit“ – Gefühl miteinander feiern kann, hat uns auf jeden Fall durch diese ziemlich düstere und ungewisse Zeit getragen

Ihr kommt ja eigentlich alle aus komplett unterschiedlichen Genres zusammen. Inwiefern ist der klassische Indie-Sound der großte gemeinsame Nenner und ab welchem Zeitpunkt habt ihr gemerkt, dass das die Dynamik von BILBAO ist, die das Projekt dafür auszeichnet?

BILBAO: „Genau, bei BILBAO kommt auf jeden Fall ein bunter Mix aus vielen verschiedenen Genre Einflüssen zusammen– aber wie schon erwähnt, ist die Liebe zu guter Indie Musik auf jeden Fall der große rote Faden bei uns. Das war schon auch ziemlich am Anfang klar, dass wir Indie Tracks schreiben und spielen wollen, die auf Festivals Bock machen und das fühlt sich auch richtig gut an!“

In der Krise gegründet, aber ihr liefert alles anderes als einen “Krisen-Sound”. Ist das eine Art Therapie fur euch und platzt jetzt der Knoten, weil die Zuhörer:innen dieses Jahr nach euphorisch gut gelaunten Sounds geradezu lechzen?

BILBAO: „Ja der Zeitpunkt unserer Gründung war so nicht der allerbeste kann man sagen (lacht), aber das ging natürlich nicht nur uns so. Aber unsere Musik und die Vision, dass man bald wieder dieses „Zusammen“ und „Freiheit“ – Gefühl miteinander feiern kann, hat uns auf jeden Fall durch diese ziemlich düstere und ungewisse Zeit getragen. Und uns wurde auch schon mehrmals von Fans nach Konzerten gesagt, wie unser Sound die Laune an miesen Tagen gehoben hat oder der Soundtrack zu ganz besonderen Momenten war, die es so lange nicht mehr gab. Das ist wunderschön zu hören und ja, da löst sich auf jeden Fall einiges – wir sind super dankbar!“

Verleitet ein so fröhlich, euphorischer Sound nicht eher dazu die Sorgen und negativen Gedanken eher beiseite zu schieben, statt sich mit ihnen zu beschäftigen?

BILBAO: „Zur Zeit gibt es so viele Sorgen und negative Gedanken, denen man nachhängen kann…ich denke kollektiv in eine allgemeine Depression zu verfallen, hilft auch niemanden weiter. Trotzdem soll das nicht heißen, dass wir nicht zum Nachdenken anregen wollen bzw. auch tiefsinnigere Themen in unserer Musik und unserem Sound verarbeiten wollen. Unser Ansatz und unsere Hoffnung ist nur, dass wir das ohne „erhobenen Zeigefinger“ und mit einer gewissen Portion Ironie und Leichtfüßigkeit in unsere lyrics und Musik verpacken können. Außerdem kann ich mir sehr gut vorstellen, dass wenn man sich mal alles von der Seele tanzt und sich der Kopf mal, lass es für 15 Minuten sein, gehen lassen und weg beamen kann, man danach vielleicht sogar wieder mehr Kapazitäten hat sich richtig mit den Problem der Welt und sich selbst auseinanderzusetzen.“

Wie oft stehen sich transportiertes Lebensgefühl von BILBAO und eigenes Mindset oder auch tägliche Laune im Weg?

BILBAO: „Im Moment steht sich das sehr wenig im Weg. Wir freuen uns tierisch und sind so so dankbar auf so vielen tollen Festivals zu spielen, unsere Fans nicht nur über Bildschirme zu sehen und schätzen es sehr, dass unsere Musik so viel gehört wird! Diesen Aufwind verspüren wir gerade alle. Natürlich gibt es Tage, wenn man mal so 3 Festivals hintereinander gespielt hat an einem Wochenende, dass man den Montag und Dienstag erstmal einfach nur so vor sich hin existiert (lacht). Vielleicht sollte man sich dann da nicht direkt ans Songwrtiting fürs nächste Album setzen…oder vielleicht gerade dann, wir sind auf jeden Fall auch Fans von chilligeren Tracks zum wegträumen. Es sollte nur echt aus dem Moment heraus sein.“

Kommendes Wochenende steht euer Gig beim Dockville an. Im Winter spielt ihr eure erste Headliner Tour. BILBAO auf dem Dockville, das wird…?

BILBAO: „Wild!“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*