Gordon June

Dänischer Indie-Folk zum Träumen von Gordon June

Gordon June aus Kopenhagen; Fotocredit: Jamie Ryan

Gordon June aus Kopenhagen; Fotocredit: Jamie Ryan

Ich bin schon wieder einmal geflashed von nur einem einzigen Track. Der kommt von der Indie-Folk Band Gordon June aus Kopenhagen. Wir stellen Euch das Trio vor.

Der Sänger Alex Tao schaut schon aus wie ein wild gewordener Däne. Mit seinem Vollbart würde zu ihm eher eine beinharte Metal-Band passen. Doch weit gefehlt, Gordon June packen die sanften Melodien aus und die gehen sofort unter die Haut. Ausschlaggebend war die Live-Session zu ihrem Song “Let Go”. Gut klar, ich bin gerade “Opfer” einer miesen Trennung gewesen und da packt einen so ein Song natürlich nochmal in einem ganz anderen Kontext. Aber darauf will ich Gordon June und ihre Musik projizieren. Den gesamten Song hindurch, werdet ihr mehrere Stimmungen durchlaufen. Immer wieder tauchen kleinere Sound-Landschaften auf und dann stehen da die fulminant aussagekräftigen Lyrics des Sängers direkt vor uns. Hier steht ein Sänger und eine Band vor uns, die unbedingt die kleinen Geschichten erzählen möchte. Sie sprudeln nur geradezu aus ihnen heraus. Das fasziniert uns vom ersten Moment an.

Es geht natürlich um Liebe, darum jemanden zu verlieren, es geht um Vergangenes und um fiktive Interaktionen mit ganz seltsamen Charakteren. Die anderen beiden Bandmitglieder Jamie Ryan and Rune Sterling sind seit Dezember 2014 in der Band und daraus entstand kürzester Zeit ihr erstes Album „Paper Thin Walls“. Seit dem 20. Juni ist das Album nun raus.

Ich glaube ich habe selten zuvor ein solch intensives und wirklich wunderschönes Album gehört wie dieses. Allein der Opener “As We Go” zum Dahinschmelzen! Wunderschöne Indie- und Folk-Melodien zaubern uns die Dänen da aufs Tablett. Aber sie klingen gar nicht weinerlich. Da steckt ordentlich Druck hinter ihren Songs. Das liegt an der mächtigen Bass-Drum und den gegensätzlichen, eher zarten Melodien vom Keyboard. Das Schönste an ihrer Musik ist, dass sie Bilder in meinem Kopf entstehen lassen. Mit jedem der 10 Tracks nehmen sie mich auf eine kleine Reise. Die führt mich an bunten Strandhäusern an der Nordsee vorbei, an satt grünen Wiesen und vor mir steht eine liebe Reisebegleitung. Ihre Haare von der salzigen Luft und dem Wind ganz zerzaust. Eine wundervolle Vorstellung.

Hört ihre Musik auf zu spielen, zerplatzt der Traum und es ist so wie in der Realität, wenn ihr mal was schönes geträumt habt. Dann wollt ihr unbedingt in der nächsten Nacht wieder genau an dieser Stelle weiter träumen. Meistens klappt das nicht, doch dafür gibt es ab sofort Gordon June.

Gordon June – Let Go (Live session) from Gordon June on Vimeo.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*