Fever Creek Festival 2015

Das Soundkartell nimmt Euch mit zum Fever Creek Festival

Das 3. Fever Creek Festival findet vom 28. bis 29. August in Berlin statt

Das 3. Fever Creek Festival findet vom 28. bis 29. August in Berlin statt

Vom 28. bis 29. August findet in Berlin das 3. Fever Creek Festival in Berlin statt. Das Soundkartell hat hier alle Infos zum Festival und verlost Gästelistenplätze. Also hier entlang.

Es ist das dritte Fever Creek Festival in Berlin und es wird ein wundervolles werden. Vom 28. bis 29. August spielen dort folgende Bands: Cannery Terror, Bannerman, The Hans, River of Gennargentu und D. Cooper. Regulär kostet der Eintritt am Freitag 8,-€ und am Samstag 5,-€. Damit ihr auf dem Schirm habt, worum es geht, wer das Festival organisiert, wer daran etwas verdient und so weiter, haben wir von den Organisatoren ein paar Statements eingesammelt. Die lest ihr jetzt hier:

Was erwartet die Besucher?
Unserem Motto „From Folk to Garage“ sind wir treu. An zwei Tagen zeigen wir fünf Künstler aus Berlin, Neuseeland, Frankreich und Italien, die den Genres frischen Wind verleihen. Der erste Tag verspricht lauter zu werden. Freitagsheadliner ist Cannery Terror aus Paris. Das Frauen-Duo begeistert mit einprägsamen Garage Pop, der Spaß macht. Davor spielen unter anderem Bannerman aus Neuseeland, die dieses Jahr auf der Fusion zu sehen waren. Die Bandbreite der Band ist unglaublich: Sie reicht von schwermütigem Rock’n’Roll bis zum poppigen Sing-along-Folk.

Der zweite Tag gehört den Singer-Songwritern. Hier heißt der Headliner River of Gennargentu und kommt aus Sardinien. Beeinflusst vom DIY Punk Ethos spielt der Musiker rohen Blues, der die Seele berührt. Ich könnte noch mehr von unserem Line-up vorschwärmen, aber dafür reicht wohl der Platz wohl nicht aus. 🙂

Was ist das Konzept des Fever Creek Festivals?
Unser Hauptanliegen ist, dem Folk, Blues und Garage Rock in Berlin ein Zuhause zu geben. Denn die Hauptstadt hat mehr zu bieten als seine international berüchtigte Elektro-Szene. Das Event fokussiert sich auf die Berliner sowie weltweit lebendige Musikszene des Folk, Blues und Garage Rock. Die Bühne gehört dabei nicht den bekannten Größen, sondern vielmehr einer neuen Generation von Musikern, die mit Freude Genregrenzen aufmischen. Wir verstehen uns als Entdeckerfestival.

Was macht das Fever Creek Festival so besonders?
Die Gäste kommen vor allem wegen der Musik und der Möglichkeit, neue Künstler aus nur wenigen Metern Entfernung erleben zu können. Denn das Besondere am Fever Creek Festival ist, das es aus Idealismus heraus entsteht. Die Künstler werden bei uns nach Talent ausgesucht, nicht nur nach Bekanntheit. Daher unterstützten wir auch kleinere Acts ohne Label oder mit gerade einmal einer Handvoll Demosongs.

Wie finanziert Ihr euch?
Wir sind ein nicht-kommerzielles Festival.

Wer seid Ihr?
Das Fever Creek Festival wird von sechs Berliner Freunden organisiert – auf freiwilliger Basis und nebenbei zum Job oder Studium. Das Team hat sich seit der ersten Veranstaltung im August 2013 nicht verändert. Wir teilen die gleiche Neugierde auf Musik und wollen dabei nicht nur „konsumieren“, sondern die Musiklandschaft aktiv mitgestalten.

Hier kommt ihr zum Event!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*