Ein nacktes Walross & gute neue Musik

tagebook von Soundkartell

Credit: Lukas Kunzmann

Credit: Lukas Kunzmann

Auch in dieser Woche möchten wir Euch jede Menge neuer Musik vorstellen. So haben wir diese Woche insbesondere Folk-Pop im Gepäck und stellen Euch zudem auch noch eine bayrische Newcomer-Band vor.

Beginnen möchten wir mit einem Alternative Quartett namens Naked Walrus aus Los Angeles. Gerade erschien ihr neues Album “All In” und ja, auf Facebook beschreiben sich die vier Musiker natürlich als eine Band, die versucht jegliche Kreativität und freundschaftlichen Gefühle füreinander in Musik umzuwandeln. Was dabei bei “Fade Away” raus gekommen ist, hört ihr jetzt. Das nackte Walross aus Los Angeles.

Naked Walrus – Fade Away

Es geht direkt nach Oxford und wir stellen Euch eine Band mit einem Mitglied mehr vor. Fünf Musiker vereinen sich unter dem Namen Young Buffalo, die auch soeben mit “My Place” ihre neue Single herausgebracht haben. Der Tatsache, dass es sich hierbei um treibenden und authentischen Folk-Pop handelt ist nicht viel hinzuzufügen.

Young Buffalo – My Place

Die nächste Band Waylayers hatten wir Euch bereits einmal vorgestellt. Bei ihrem damaligen Titel dachten wir, es handele sich um Coldplay. Gut, aus Großbritannien kommen auch sie. Doch die drei Herren klingen deutlich synthetischer, was nun keine Kritik darstellen soll. Im Gegenteil, denn gerade “Take Hold” ist ein geradliniger Pop-Song, der genau weiß wohin er will. So wollen wir das hören.

Waylayers – Take Hold

Von der Insel geht es wieder an das andere Ende der Welt. Gut, New York ist nicht ganz weg vom Schuss, und das beweist auch Jesse Marchant. Vorher war der Songwriter noch unter dem Namen JBM aktiv, doch nach dem Wechsel seines Künstlernamens erschien auch sobald sein gleichnamiges Debütalbum. Er sagt selbst, dass dies ein Werk der Ernüchterung sei. Vor allem in seinem Song “All Your Promise” sieht er sich darin bestätigt. Da hat er auch ein wenig Recht, denn überhaupt ist die Musik von ihm sehr düster und sphärisch. Nichtsdestotrotz ist das ein wirklich herausragendes Werk.

Jesse Marchant – All Your Promise

Von der nächsten Band erfahren wir nicht viel, außer, dass Texture Like Sun aus Melbourne stammen. Wir erfahren vielleicht noch, dass sie zu dritt musizieren, das war`s. Doch vielmehr zählt ja die Musik und die ist herausragend. Es handelt sich um Indie-Folk und mit “Bottle” haben wir einen Song herausgesucht, der beweist, dass Indie zwar schon lange tot gesagt wurde, dies aber noch lange nicht ist.

Texture Like Sun – Bottle

Die nächste Band kommt aus Florida. Da ist es ja gewöhnlich sehr heiß. Eher tropisch. Ungewöhnlich, dass The Careful Ones so klingt, vergleicht man das. Die Band besteht dabei aus zwei Musikern, dem Joshua und Benji. Die beiden haben sind beste Freunde und haben 2011 beschlossen gemeinsam Musik zu machen. Sie begleitet beide eine ähnliche Vergangenheit. So haben beide einiges schlechtes durchmachen müssen und genau das haben sie sich jetzt vorgenommen in Musik umzuwandeln. Jetzt wundert es einen nicht mehr, wieso die Musik so klingt, wie sie klingt. Traurig, irgendwie sehr zerbrechlich und fragil, aber wunderschön. Wir haben uns “Paper Knees” herausgesucht.

The Careful Ones – Paper Knees

Neulore

Adam Agin und William T. Cook, das sind zusammen Neulore aus Nashville. 2009 gründete sich das Duo und wenn es nach ihnen geht, schreiben sie nicht einfach nur Songs. Sondern sie versuchen jedem Song wie jetzt auch “Mercy! You Need Saving” eine Hintergrundgeschichte einzuhauchen. Es geht ihnen aber auch vielmehr um grenzwertige Situationen im Leben, in denen wir abwägen müssen. So nach der Vorstellung, dass auf der einen Schulter der besagte Engel sitzt und auf der anderen Seite der Teufel. Bei ihrer Musik fällt es uns allerdings äußerst leicht sie gut zu finden. Da gibt es keine Abwägung.

Neulore – Mercy! You Need Saving

Wir waren bereits einmal in Oxford. Dorthin kehren wir für den Songwriter Sanders Bohlke nun zurück. Als Neo-Soul beschreibt er selbst seine Musik. Sein Debütalbum “Ghost Boy” stammt bereits aus dem Jahr 2012 und davon haben wir uns auch seinen Song “Lights Explode” ausgesucht. Klingt irgendwie anders und überhaupt ist Sanders Bohlke ein sehr hipper Typ.

Sanders Bohlke – Lights Explode

Bei der nächsten Band glauben wir ja fast, dass es sie nicht mehr gibt. Der letzte aktualisierte Status von Prince Of Spain reicht zurück in den April und seitdem gab es keine Neuigkeiten mehr. Das letzte Album “His Majesty” liegt auch aus dem Jahr 2013 zurück und so ist es fast sehr schade, dass wir nicht mehr über die Band und das Projekt erfahren können. “Brothers” ist jedenfalls ein überaus toller Song und vielleicht hören wir ja doch bald wieder was von ihnen.

Prince Of Spain – Brothers

Das Hamburger Duo Parasite Single ist in den In-Musik-Szenen gerade in aller Munde. Eben noch spielten sie bei der Berlin Music Week und letzte Woche feierten sie einen tollen Auftritt beim Reeperbahn Festival. Und: Dann erschien am 19. September auch noch ihre Single “Time Traveller”. Wenn ihr gleich die Single hört, bleibt uns auch nicht viel mehr zu sagen, als, dass sie all das Lob gerade mehr als verdienen. Unglaublich guter Electronica-Pop aus Deutschland.

Parasite Single – Time Traveller

ShakyFoundation_Lukas Kunzmann

Zum Abschluss der dieswöchigen Musik-Highlights geht ins bayrische Würzburg. Dort treffen wir auf eine tolle Newcomer-Band namens Shaky Foundation. Sie selbst beschreiben sich als sehr melancholische Menschen und lassen sich beim Songwriting stark von Emotionen leiten. “Lions” ist die aktuelle Singe ihres Debütalbums, das sie über Crowdfounding finanziert haben. Für uns ist das ein toller Abschluss in die Woche und eine umso tollere bayrische Neuentdeckung.

Shaky Foundation – Lions

Foto 01: Neulore; Credit: Neulore

Foto 02: Shaky Foundation; Credit: Lukas Kunzmann

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*