egoFM Lokalhelden: Aloa Input – New Weird Bavaria

egoFM Lokalhelden: Aloa Input – New Weird Bavaria

Aloa Input; Credit: egoFM

Aloa Input; Credit: egoFM

In den heutigen egoFM Lokalhelden stellen wir euch mit Aloa Input eine hoffnungsvolle Münchner Band vor. Ab 15 Uhr präsentieren sie euch bei Dominik live & unplugged ihren neuartigen Sound, der sich New Weird Bavaria nennt. Das Soundkartell stellt vor.

Aloa Input. Es ist schwer aus dem Namen schlau zu werden, dabei stehen hinter der Band aus München drei Mitglieder: Cico Beck, Florian Kreier und Marcus Grassl. So klar die Besetzung der Band auch ist, so unklar lassen sie den erstmaligen Zuhörer, wenn sie von ihrer Musik sprechen. “New Weird Bavaria”, sei das. Haken wir etwas genauer nach so erfahren wir, dass das “Input” in ihrem Namen eine Bedeutung hat. Es steht für unsere tagtäglichen Einflüsse, denen wir – meistens zumindest – chancenlos ausgeliefert sind. Dieses Phänomen übertragen Aloa Input auf ihre Musik, denn das sei enorm wichtig in ihrer Musik, dass aus neuen Einflüssen wiederum Neues entsteckt. Vollkommen normal.

[bandcamp width=100% height=42 track=4059386466 size=small bgcol=ffffff linkcol=0687f5]

Doch was hat es mit dem New Weird Bavaria auf sich? Ist das kein einfacher Indie, den die Herren aus München dort machen? Nein, denn diese Bezeichung geht aus der Bewegung des New Weird America hervor, dessen Ursprung im Folk liegt. Dabei lehnt sich Florian Kreier, der Kopf der Band an das Prinzip seines Soloprojekts Angela Aux an, indem er bewusst Verwirrung schaffen möchte. Auch die Musik von Aloa Input soll also keine klaren erkennbaren Strukturen besitzen. Dieses Prinzip haben sie denn dann auch auf ihrem neuen Album, das Anfang Oktober erscheinen wird umgesetzt.

Aloa Input; Credit: egoFM

Aloa Input; Credit: egoFM

Auf jener neuen Platte brechen sie allerdings mit dem Anspruch, stets Verwirrung zu schaffen etwas. Denn die Songs auf er Platte sind doch von einer kleinen Prise Eingänigkeit gezeichnet und es handelt sich dabei trotzdem um höchst anspruchsvollen Experimental-Pop. Auch hier überwiegt der Einfluss, den Florian im Privaten mit Angela Aux genossen hat, denn wir können dabei geradezu spüren welchen Einfluss Brian Eno dabei genommen hat.

Es ist ohne Zweifel toll, was Aloa Input dort in München in ihren Studios fabriziert haben. So mischen sie in beinahe jedem Song unterschiedlichste Einflüsse aus Pop, Soul, Elektro und Jazz. Aloa Input ist auch keine gewöhnliche Indie Band, die sich hinter den zahlreichen anderen Bands einreihen wird. Sie stechen ungewöhnlich deutlich aus dieser Masse heraus.

FACEBOOK

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*