Disco Love Machine

Berliner premieren drei neue Tracks als EP

Aus Berlin: Disco Love Machine; Credit: Jaro Suffner

Aus Berlin: Disco Love Machine; Credit: Jaro Suffner

Die Berliner Electronica-Band Disco Love Machine veröffentlichte mit LOVE APPEARS am 06. Oktober eine neue EP. Das Soundkartell hat sich in die Neuauflage der Songs reingehört und sagt Euch, wieso sie einen Kauf wert sind.

Das Trio Disco Love Machine veröffentlichte am 06. Oktober mit LOVE APPEARS ihre neue EP, die als Neuauflage ihrer Songs gilt. Sie gelten als Neuinterpretation und stehen für den Zeitraum der Veränderungen, die sie als Band durch ihren räumlichen Wechsel nach Berlin durchgemacht haben.

Damit wollten sie herausfinden, welchen Einfluss diese neue Umgebung auf ihren Sound hat. Sie haben sich explizit auf die Suche nach neuem Input gemacht. Das ist ihnen auf umwerfende Art und Weise gelungen. Denn darauf finden wir die mit „Tracks“, „This Mess“ und „She Is Tired“ drei ältere Songs von ihrem aktuellen Album.

Wie die CD bei uns eintraf, waren wir vollkommen überrascht. Zunächst einmal macht sie optisch einiges her. Jede EP ist ein Einzelstück, denn sie wurde von ihnen selbst gepresst. Das Design der einzelnen EPs bezieht sich auf die japanischen Designer der 80er und 90er Jahre. Ein toller Einfall, der mehr nur als Charme versprüht.

Die Tracks auf der EP sind für uns eine willkommene Abwechslung und sind auf elektronische Art und Weise arrangiert worden. Weniger Vocals, dafür ein größerer Fokus auf Beats, Synthesizer und das Sphärische. Das gefällt uns sehr gut und so kommen die Titel mehr nur als eine reine Neuinterpretation daher. Sie bewegen sich in gewisser Weise in einem neuen Raum und sind vor allen Ding in ihren Strukturen unglaublich vielfältig.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*