Cape Cub

Cape Cub britischer Electronica-Pop

Cape Cub aus North East mit starkem Debüt

Cape Cub aus North East mit starkem Debüt

Das Soundkartell will Euch heute einen wirklich begnadeten Songwriter namens Cape Cub aus North East, UK vorstellen. Ihr werdet ihn lieben.

Na da brat mir doch einer einen Storch. Dass ich diesen Spruch jemals verwenden werde, hätte ich nicht gedacht. Cape Cub hat mich da mit seiner EP “Closer” wohl auf dem falschen Fuß erwischt. So gesehen hätte ich nicht damit gerechnet, dass er mich sofort so umhauen würde. Niemals. Aber der Titeltrack “Closer” geht tatsächlich krass unter die Haut.

Dass so eine Entdeckung mal wieder nur aus UK kommen kann, hätte mir vorher schon klar sein sollen. Es ist ja nicht nur so, dass der Titeltrack der EP unfassbar gut ist. Nein, auch “Keep Me In Mind” ist wunderschön arrangiert. Da pulsiert ein dicker und warmer Beat. Und dann ist da diese Stimme des Briten. Das ist halt seine erste EP. Davor hat er noch nichts rausgebracht. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Der Brite braucht nicht viel. Ein bisschen Klavier, seine Stimme und eben die Beats. Das reicht vollkommen aus.

Ab und an blitzt da schon auch mal ein mainstreamiger Moment durch. Das hört man an seiner durchaus vielversprechenden Stimme. Aber diesen Ausflug in die gefährlichen Gefilde des Musikbusiness mögen wir ihm noch verzeihen. Das ist definitiv ein starkes Debüt. Und er weiß wie er mit seinem Talent umzugehen hat. Auch, wenn Cape Cub schon auch gerne mal auf die Tränendrüse drückt. Das ist höchst emotional und doch irgendwie völlig ballastlos.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*