Brijs

Brijs Britischer Producer – Sonntagsporträt

Brijs aus London im Sonntagsporträt

Brijs aus London im Sonntagsporträt

Im ersten Sonntagsporträt im August beim Soundkartell stelle ich Euch heute den britischen Producer Brijs aus London vor.

Mit gerade mal 25 Jahren ist Brijs ein guter Geheimtipp. Wobei der Brite in der Szene nicht komplett daher kommt wie frisch aus dem Ei geschlüpft. Denn Brijs hat vorher schon für andere Musiker produziert. Nach und nach wollte er dann aber seinen eigenen Sound entwickeln und so ergab es sich logischerweise, dass unter seinem Künstlernamen jetzt mit einem Track namens „Thunder“ für Aufsehen gesorgt hatte. Am 03. Juni kam die Single raus. Es ist eine Mischung aus Pop-Track und einem klassischen Singer-Songwriter, der allerdings mehr Zeit damit verbringt am Synthesizer zu stehen, als seine Gitarre in die Hand zu nehmen.

Herausgekommen ist dabei ein Track, der zwar einfach gestrickt ist, aber für meine Begriffe sehr gut funktioniert. Soll heißen es ist stellenweise purer Pop, der mit einer Hook arbeitet, die – so weit lehne ich mich aus dem Fenster – fast jeder irgendwie sofort mitpfeifen kann. Das soll die Leistung gar nicht schmälern. Der Producer macht das wirklich gut. Auch wenn er sich nur bedingt von anderen 100 Pop-Artists abheben kann.

Richtig los ging es für den Londoner Musiker Ende 2015. Damals erschien seine erste EP. Seitdem geht es gepflegt nach oben. Nicht zu schnell und nicht zu langsam. Auf Facebook ist der Brite ungewöhnlicherweise nicht aktiv. Dafür aber auf Instagram und Twitter immer unter @_brijs zu erreichen. Wir müssen mal abwarten, wie es für den 25jährigen Briten noch weiter geht.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*