Aufkeimende Frühlingsgefühle mit Quilt und ihrer neuen Platte

Aufkeimende Frühlingsgefühle mit Quilt und ihrer neuen Platte

Quilt mit einem überragenden zweiten Album; Credit: Mexican Summer

Quilt mit einem überragenden zweiten Album; Credit: Mexican Summer

An diesem wundervollen Samstag stellen wir euch die Psychedelic-Pop Band Quilt aus Boston vor. Das Trio wird gegen Ende des Monats ihr zweites Album “Held In Splendor” herausbringen. Wir vom Soundkartell haben uns reingehört und befinden es überragend.

Im April 2013 gingen die großen Vorbereitungen und Arbeiten am neuen Album von Quilt los. Dazu begaben sich die drei MusikerInnen nach New York und kamen mitten im Frühling dort an. Gut ein Jahr danach ist es nun soweit und das neue Album ist fertig gemastert und steht sozusagen in den Startlöchern. Gewissermaßen passt somit auch die eingefangene Frühjahrsstimmung zur Zeit der Aufnahmen perfekt auf die aktuelle Zeit des Releases.

Hinter Quilt stehen zwei Musiker und eine Musikerin. Und so verbrachten Anna, Shane und John zuvor einen strengen Winter zusammen verbracht und dort brachten sie so einiges an neuen Songideen zusammen, die sie nun in ihren 13 neuen Songs umgesetzt haben.
Vor gut mehr als drei Jahren kam ihr selbstbetiteltes Debütalbum heraus und seitdem hat sich für die Band einiges verändert. Damals galten sie noch als Grün hinter den Ohren, denn sie kamen mit ihrer Musik direkt vom College. Das hören wir ihren neuen Songs allerdings absolut nicht an.

Quilt mit einem überragenden zweiten Album; Credit: Mexican Summer

Quilt mit einem überragenden zweiten Album; Credit: Mexican Summer

Es handelt sich hier nämlich um höchst professionell und überaus köstlich arrangierten Psychedelic-Pop, der in äußerst verschraubeltem Gewand daher kommt. Die Souveränität kommt von ihren gemeinsamen Erfahrungen und Eindrücken, die sie auf ihren zahlreichen Konzerten on the road sozusagen gesammelt haben. Und genau das ist es, was für sie als kreativer Quell für neue Songideen gilt.

Für sind Songs wie “Secondary Swan” oder “Arctic Shark” auch Produkte und Bestandteile ihrer eigenen Lebensader, wie sie es selbst beschreiben und diese Harmonie in und um die Band herum, können wir den Songs heraushören. Wundervoll harmonisch arrangierte Gitarren und eine immer mal wieder hauchende Stimme Annas, die von den beiden Herren auf liebevolle Art begleitet wird.

Selten haben wir ein solch harmonisches Album gehört, das trotz des hohen experimentiellen Charakters in gewisser Weise auf hohem Niveau überzeugt. Wir könnten nicht meinen, dass es sich dabei erst um ihr zweites Album handelt. “Held In Splendor” hört sich eher so an, als ob die Band schon ihr zigstes Album herausgebracht hat, wobei sie vom Sound her nicht abstumpfen. Das Angenehme ist zudem, dass wir ihnen auch in entspannter Atmosphäre lauschen können.

Zudem ist es eine traumhafte Vorstellung den Krokussen und Osterglocken beim Blühen zuzusehen und nebenher Quilt in ihren neuen 13 Titeln lauschen zu dürfen. Da kommen wundervolle Frühlingsgefühle auf.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*