Alma Elste

Sonntagsporträt – Alma Elste „Limitless“

Im Sonntagsporträt: Alma Elste aus Paris

Im Sonntagsporträt: Alma Elste aus Paris

Im zweiten Sonntagsporträt im März stellt Euch das Soundkartell die Dark-Pop Songwriterin Alma Elste aus Paris im Porträt vor.

Alma Elste wurde in Paris geboren und wuchs da auch auf. Bis heute studiert sie da Philosophie und macht nebenher umwerfend schönen Dark-Pop. Im Sommer ging es für sie nach Boston aufs Berklee College of Music und da hat sie dann angefangen Harmonielehre zu studieren. Dadurch kam sie automatisch mit Komponisten wie Bach und Schumann in Kontakt. Aber nicht nur diese klassische Komponisten haben Alma Elste dann inspiriert, auch die französischen Indie-Bands aus den 2000ern wie Phoenix haben ihren Sound geformt.

Vor gut vier Wochen erschien mit “Limitless” ihre neue Single und die hat es mir angetan. Was die noch junge Dame da an ihrer Gitarre und mit ihrer Stimme rausbekommt, ist unglaublich gut. Wobei wir von der Gitarre bei ihrem neuen Song nicht viel mitbekommen. Da wird sie stimmlich nicht ohne Grund mit Lana Del Rey oder London Grammar verglichen. Der Track “Limitless” hat schon fast ähnliche Züge wie das was James Blake oder SOHN macht. Das ist jetzt nichts hochtrabend Neues. Aber sie macht das trotzdem ziemlich gut.

Die junge Pariserin solltet ihr auf dem Schirm behalten. Hört unbedingt auch die anderen Tracks wie „Heart Melter“ oder „Virtualism“ an.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*