Album: Whitney – „Forever Turned Around“

Whitney Album „Forever Turned Around“ Rezension

Whitney Albumrezension beim Soundkartell

Whitney Albumrezension beim Soundkartell

Johanna hat sich in die neue Platte „Forever Turned Around“ von Whitney reingehört.

Im Juli brachten Whitney ihre Single „Valleys (My Love)“ heraus. Sie war der Vorbote eines neuen Albums, das Gutes erwarten ließ. Am 30. August erschien besagtes Album. Ob sich die Erwartungen erfüllt haben, erfahrt ihr jetzt.

„Forever Turned Around“ ist das zweite Album des amerikanischen Duos Max Kakacek und Julian Ehrlich. 10 Songs, knapp 30 Minuten und erschienen bei Cargo Records. Aufgenommen wurde das Ganze hauptsächlich in Chicago, wo auch schon das erste Album „Light Upon The Lake“ 2016 produziert wurde. Das war übrigens ein voller Erfolg und wurde von The Guardian oder NME hoch gelobt. Wer bisher dennoch noch nichts von Whitney gehört hat, sollte das schleunigst nachholen. Die Jungs sind nämlich schon quasi echte Profis und kennen sich in ihrem Genre Mix, aus Indie und Folk-Pop mit Elementen aus Soul und Americana, bestens aus. Das bewiesen sie bisher nicht nur bei Whitney. Max Kakacek und Julian Ehrlich waren beide Mitglied von Smith Westerns, Ehrlich spielte auch Drums bei Unknown Mortal Orchestra. Die beiden haben also schon eine echte Geschichte hinter sich, sowohl musikalisch, als auch zusammen als Freunde. Auf „Forever Turned Around“ mischen sie jetzt tiefgründige Texte mit schönen Sounds. Dadurch erinnern sie unter anderem an Künstler wie Bon Iver, Ben Howard und Father John Misty. Das liegt nicht zuletzt auch am Produzenten des Albums. Brad Cook, der auch schon mit Bon Iver zusammengearbeitet hat, sowie Jonathan Rado Foxygen, wurden ins Boot geholt.

Bereits die erste Single „Valleys (My Love)“ beschäftigte sich mit den Themen auf Tour sein, weit weg von zuhause und einer innigen Freundschaft. Letzteres zieht sich durch das ganze Album. Whitney verarbeiten und zeigen die Facetten ihrer Freundschaft, die Liebe, aber auch den Stress, den das Zusammenarbeiten mit sich bringt. Gehaltvolle Texte und warme Melodien, die einen noch die letzten Atemzüge des Sommers spüren lassen. Wer das gerne auch im kalten November noch haben möchte, kann sich freuen. Whitney kommen für ein paar Termine nach Deutschland und in die Schweiz.

So, 10.11.2019 Köln – Luxor
Di, 12.11.2019 Zürich (CH) – Bogen F
Do, 14.11.2019 München – Strom
Fr, 15.11.2019 Berlin – Lido
Sa, 16.11.2019 Hamburg – Knust

Hol dir hier das Album!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*