Album: Carpark North „Hope“

Capark North präsentieren ihr sechstes Album “Hope“, VÖ 17.08.2018

Carpark North Album "Hope"

Carpark North Album „Hope“

Der dänische Geheimtipp auf dem Weg an die Elektropop-Albumspitze

Die dänische Elektropop-Band Band bestehend aus Lau Højen (Gitarre, Gesang), Søren Balsner (Bass, Synthesizer) und Morten Thorhauge (Schlagzeug) haben schon ein paar gemeinsame Bandjahre hinter sich. Mit ihrem Debütalbum „Carpark North“ erlangten sie 2003 schon große Aufmerksamkeit in Dänemark. Nach weiteren Alben spielte die Band 2010 im Vorprogramm von 30 Seconds to Mars, es folgten Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park und 2015 waren sie als Vorband von Sunrise Avenue auf Tour.

Daran überrascht mich erst einmal gar nichts. Ich durfte mir das neue Album bereits anhören und als großer 30 Seconds To Mars-Fan, gefiel mir auf Anhieb was ich da hörte. Und ich zog auch sofort den Vergleich zu den US-Jungs und war erstaunt, wie schnell mich die Band um Lau Højen mit ihrem Klang überzeugt hat. Ich mag es sehr gerne, wenn Bands ihre Wurzeln nicht vergessen und auch in Ihrer Muttersprache singen. Es klingt immer ganz anders und so unglaublich authentisch. Carpark North steigt in das neue Album mit einem dänisch gesungenen Song ein und lässt es auch mich einem ausklingen – finde ich persönlich super und total interessant.

“Raise your Head“ lässt so richtig die Mucke krachen. Das Lied geht ab wie Schmitz-Katze und überzeugt mit kräftigen Gitarren und Elektro-Sound vom stärksten. Überzeugt hat mich einfach sofort die Vielfalt der Klangwelten, den die dänischen Jungs wie selbstverständlich eingebaut haben. Zart und sanft haucht uns eine wunderschöne Ballade “Crystal Continents“ entgegen, in der man sich einfach nur herrlich verlieren kann, während mit Songs wie “Feel so real“ und “Talk all night“ sich Vergleiche in die Pop-Richtung der “Imagine Dragons“ ziehen lassen und die Band ihre Bandbreite und damit ihre absolute Hit-Radiotauglichkeit beweist. Mit “We used to have it all“ haben sich bei mir alle Arm-Härchen aufgerichtet und ich habe die klare Stimme und reduzierte Musik am Anfang voll genossen, bis sich das Lied aufbäumt und mit Texten wie

„We were young and never scared
We just went on into open air,
We used to be so free,
Now, we barely breathe“

meine vollste Aufmerksamkeit hat. Geiler Song. Natürlich haben die Jungs auch ihren Song mit prominenter Begleitung mit auf diese Scheibe gepresst. Das Lied „Heroes“, welches Sie zusammen mit Samu Haber von Sunrise Avenue aufgenommen haben. Das Video hat über 120.000 Klicks auf You-Tube und ich muss es damit auch gar nicht weiter vorstellen.

Carpark North Album "Hope"

Carpark North Album „Hope“

Mir gefällt das komplette Album. 11 Songs, die man komplett durchhören kann, es ist gar nicht langweilig, es beinhaltet Gänsehautmomente und lässt auch mal die Sau raus. Ich kann mir die Jungs live richtig gut vorstellen und finde sie im Radio neben allen anderen großen US-Namen. Mit diesem Album ist ihnen der Durchbruch gewiss und wer sie direkt live sehen möchte kann das hier tun:

28.09.2018 Hamburg – Übel & Gefährlich
29.09.2018 Berlin – Privatclub
30.09.2018 Leipzig – Moritzbastei
01.10.2018 Stuttgart – Wizemann Club
02.10.2018 Zürich – Exil (CH)
04.10.2018 Nürnberg – Z-Bau
05.10.2018 Vienna – Chelsea (A)
06.10.2018 München – Backstage Halle
07.10.2018 Frankfurt – Zoom
09.10.2018 Köln – Club Bahnhof Ehrenfeld

Das Album könnt ihr Euch hier direkt kaufen!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*