500 mil

500 mil Pop-Duo aus Stockholm

500 mil aus Stockholm

500 mil aus Stockholm

Das Soundkartell stellt Euch zum Wochenende hin das Pop-Duo 500 mil aus Stockholm in einem Review vor.

Heute versuche ich mal etwas Verrücktes. Egal, ob ihr da etwas versteht oder nicht. Auf Schwedisch texten die beiden Damen Christel Valsinger und Anna Charlotta Gunnarson in ihrem Projekt 500 mil und ich muss auch ehrlich zugeben: Ich verstehe kein Wort. Ich kann eben auch kein Schwedisch. Aber es geht auch um die Musik und da packen die beiden jungen Damen einen Sound aus, der sehr schwungvoll aus der Deckung kommt.

So wirklich verstehen kann ich es auch nicht. Die Musik der beiden Schwedinnen hat einen gewissen Reiz auf mich. Es ist wohl dieser Entdecker-Moment und der Fakt, dass das Projekt noch nicht wirklich bekannt ist. Der Sound erinnert irgendwie stark an niedlichen Pop, der durch die heimische Sprache nochmal einen ganz anderen witzigen Touch bekommt. Ab und an packen sie schon auch mal ihre Gitarren aus wie in „Som en saga“, dem Opener ihrer EP, die im März erschienen ist.

Aber die meiste Zeit über bleibt es eher poppig wie in „Till Agnetha“. Und da werde ich den Eindruck nicht los, dass hier zwei Damen vor mir stehen, die einfach unwahrscheinlich gerne Musik machen und daran ihren Spaß haben, putzige Geschichten zu erzählen. In „Vägarna förbi“ geht es dann auch etwas melancholischer zu und so versinken sie in ihrem eigenen Pop-Herzschmerz.

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*