Thomas Gaist

Thomas Gaist heiße Pop-Entdeckung

Thomas Gaist Newcomer; Fotocredit: André Supa

Thomas Gaist Newcomer; Fotocredit: André Supa

Das Soundkartell hat exklusiv für Euch den Musiker Thomas Gaist entdeckt.

Wie hat Thomas Gaist nur gemacht? Am Anfang ist dieser kleine Beat und seine unfassbar gute Stimme. Als ich „Worries“ vor wenigen Wochen das erste Mal gehört hatte, war ich sofort Feuer und Flamme für seinen Sound. Er erinnerte mich sofort an das, was ein Däne vor ihm namens Rangleklods gemach hatte. Nur, dass dieser Thomas noch etwas anders, ausgefuchster klingt. Eine tiefe soulige Stimme und unkonventionelle elektronische Untermalungen. Das macht den Track so spannend und für mich auch zu einer Nummer, die so überall laufen könnte.

Von der Aufmachung seiner Präsenz auf den sozialen Kanälen, über seinen neuen Track ist das Bild ein nahezu perfektes. So klingt neue urbane Pop-Musik. So klingt ein Künstler aus Dänemark und somit auch gleich um mehrere Stufen weiter entwickelt, als es ein Newcomer aus Berlin, München oder Hamburg wäre.

Wenn auch sein anderer Track „Forest Roadside“ wieder anders klingt und nicht so forward geht, so ist Thomas Gaist definitiv eine der Entdeckungen in diesem Jahr. Ich bin so gespannt, was da noch kommen mag. Denn das war erst der Anfang. Ganz sicher. Ein weiterer Anspieltipp ist in jedem Fall „A Coward’s Confession/Narcissus„. Genauso impulsiv wie seine aktuelle Single. Das ist toller Pop aus Dänemark. Unglaublich!

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*