The Cave Children

Griechisches Psychedelic-Pop Debüt von The Cave Children

The Cave Children aus Athen; Credit: Mariza Kaapsbeli

The Cave Children aus Athen; Credit: Mariza Kaapsbeli

Unsere musikalische Reise führt uns gegen Ende Mai endlich mal wieder nach Griechenland. Das Soundkartell möchte Euch die Band The Cave Children aus Athen mitsamt ihres Albums „Quasiland“ vorstellen.

Eigentlich wurden uns The Cave Children als Psych-Quartett angekündigt. Doch wirklich psychedelisch ist das für uns nicht, was wir über ihre Single „Antigone“ so zu hören bekommen. Die Single ist ein Bestandteil ihres wirklich immensen kreativen Prozesses. Gerade einmal 2 Jahre nach ihrer Gründung als Band haben The Cave Children ihr Debütalbum „Quasiland“ herausgebracht.

Auf ihrer Platte bewegen sie sich sehr elegant zwischen dem Psychedelic-Rock aus den 60ern, British-Pop und naja wie sollten wir es anders nennen Musik, die eher aus dem Mittelmeerraum kommt. Sie hat einfach eine gewisse Prise Entspanntheit und man eben heraus, dass es dort gefühlt 12 Monate lang warm und sonnig ist. Ganz im Gegensatz zu unseren Temperaturen hierzulande. Es ist schon auch immer wieder erstaunlich wie sich das Klima in der Musik wiederfindet. Heißt wir können eigentlich immer ohne Zweifel erkennen, ob eine Band aus Südeuropa oder gar aus Kalifornien kommt.

Der Opener der Platte geht dann schon eher in die Richtung des Psychedelic-Rock. Ein wirklich tolles und flottes Gitarrenriff eröffnet den griechischen Reigen. Apropos Griechisch: Der Album zielt schon auch auf die turbolente Zeit in Griechenland ab. So ist es schon auch erstaunlich wie die Menschen dort trotz massiver Krise dennoch kreativ arbeiten können und diese Kreativität auch so umsetzen können, wie es ihnen aus der Feder kommt. Selbstverständlich ist das in einer solchen Lage nicht.Richtig angetan sind wir vom zweiten Track „Lazy God“. Hier mischen sich wirklich in einer Farbenfrohheit psychedelische Elemente und knackige Gitarren. Die spulen und treiben so dahin. Manchmal fallen wir dann doch auch in eine Art psychedelische Trance. So verschraubelt sind die Melodien und breiten sich großflächig aus.

Die Musik von The Cave Children überrascht uns schon auch etwas. Nicht nur, weil wir eh viel zu wenig Musik aus Griechenland kennen und dass die dann auch noch so international klingt. Fast schon nach einer Band aus London, macht es umso angenehmer ihrem Sound zu lauschen.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*