tagebook von Soundkartell KW48

tagebook von Soundkartell KW48

J. Bruno neue Single

J. Bruno neue Single

Es ist die KW48 und wir nähern uns ab sofort unaufhaltsam Weihnachten. Es gibt erste Weihnachtssongs beim Soundkartell, die neue Single von View, J. Bruno und noch weiteren, vielen mehr hier an dieser Stelle.

Beginnen möchte ich für Euch mit einem ja doch sehr typischen Weihnachtssong. Corvus heißt die Band, kommt aus Birmingham und hat mit “Can You Hear The Sleigh Bells Ringing” einen typischen Weihnachts-Track rausgebracht. Ich werde nicht so recht warm damit, weil es irgendwie so nach lilalaune Musik klingt. Aber hört selbst.

Corvus – Can You Hear The Sleigh Bells Ringing

Ende November erschien eine neue Single des Dänischen Songwriters J. Bruno. “Don’t Be A Stranger” heißt der Track und hat bei den Kollegen von Sound Of Aarhus Premiere gefeiert. Bruno ist ein Multiinstrumentalist. Soll heißen, er hat hier bei diesem Song die Gitarre, Drums und Synthesizer gespielt. Also fast alles. Herausgekommen ist ein toller neuer Track eines talentierten Dänen.

J. Bruno – Don’t Be a Stranger

Letzte Woche Freitag kam mal wieder eine von diesen hunderten Mails von Musikern. Independent Musikern natürlich. Mariannie heißt die, die ich Euch jetzt vorstellen möchte. Sie kommt aus Kanada und hat mit “Under the Mistletoe” eine neue Single am Start. Die hat sie mir geschickt und ich sollte mich reinhören. Euch erwartet ein vom Pop beeinflusster Weihnachtssong wie sie selbst sagt. Na also.

Mariannie – Under the Mistletoe

Weiter geht es mit einer Britin, die mittlerweile gerne in Berlin lebt: Martha Rose. Schon in der frühen Kindheit begeisterte sie sich für Musik, spielte in einigen Bands Geige oder Bass und tourte durch die USA. Euch erwartet gleich sogenannter Casio-Pop und klassischer Folk. Am 24. November erschien mit “Spit” das Debütalbum der Musikerin und da hören wir jetzt mal mit zwei Tracks rein.

Martha Rose – Spit

Vor ein paar Wochen habe ich ein Album zugeschickt bekommen. Da standen zwei ältere Herren auf dem Cover, eher auf alt gemacht. Die standen jedenfalls so in einem Bergtal, fand ich eigentlich ganz nett und idyllisch. Am 02.12 kommt dieses Album “Veta Gloriusa” raus und darauf ist mit “I’m On The Roof” ein Track dabei, den ich Euch gerne vorstellen möchte. Ab dem 12. Januar ist das Projekt auch auf Tour. Am 16. Januar machen sie Halt in Hamburg im Kulturcafé Komm Du.

Pascal Gamboni & Rees Coray – I’M ON THE ROOF
She Keeps Bees beim Soundkartell

She Keeps Bees beim Soundkartell

Einen weiteren Release haben wir mit She Keeps Bees zu feiern. Ebenfalls am 02. Dezember erscheint mit “Nests” von Sängerin und Gitarristin Jessica Larrabee und ihrem Partner Drummer Andy La Plant. Die beiden formen sich dann zum atmosphärischen Blues-Rock Duo She Keeps Bees. Zum Album gibt es natürlich auch eine Tour, hier bespielen sie unter anderem Köln und Berlin.

She Keeps Bees – Focus

Es sind ja noch weniger als vier Wochen bis Weihnachten. Und trotzdem tummeln sich wie ihr ja schon gehört habt relativ viele Weihnachtssongs. Auch Tan LeRacoon haben sich an eine Weihnachts-Single gemacht und die haben sie mit “Just Another Christmas Wish” am 25.11 rausgebracht. Die Band besteht aus Mitgliedern von Torpus & The Art Directors, Gisbert zu Knyphausens Band, Golden Kanine und Dino Joubert. „Just Another Christmas Wish“ ist eine Bearbeitung seiner Komposition, die er ursprünglich für eine Weihnachts-Compilation von Mathias Kom (The Burning Hell) und Susie Asado aufnahm, beide feste Grössen in der Anti Folk Szene.

Tan LeRacoon – Just Another Christmas Wish

Drei Musiktipps gibt es hier noch beim Soundkartell. Der nächste geht nach Israel. The Corridors spielen modernen, tiefgehenden Indie-Rock mit elektronischem Einschlag. Ihre neue Single Raindrops verbindet eine winterliche Melancholie mit treibenden Riffs und macht bereits Lust auf die kommenden Konzerte im Dezember. Das schreibt der Pressetext. Am 09. Dezember kommt die Single raus und die gibt es jetzt hier zu hören:

The Corridors – Raindrops

Ich hatte View ja beim Spot Festival 2016 getroffen. Bei PULS wurde er mehr oder weniger musikalisch abgelehnt. Für mich aus ziemlich unverständlichen Gründen, denn der finnische Rapper View macht so ziemlich alles richtig und produzierte satte Rap-Tracks. Jetzt hat er zusammen mit Noah Kin einen Track am Start, der gleichermaßen auch der Vorbote seiner neuen EP “Avalon” ist, die am 27. Januar erscheinen wird. Lange kann sich Bayern nicht mehr vor ihm verschließen, denn das ist einfach nur heftig gut, was View hier an den Start bringt.

View feat. Noah Kin – Spill
Benni Benson Fotocredit: Maxim Abrossimow

Benni Benson Fotocredit: Maxim Abrossimow

Den Abschluss macht der Augsburger Singer-Songwriter Benni Benson. Mit “Flimmern” habe ich einen Track seines ersten Albums “Alles Ist Ehrlich” dabei. Das erschien am 04. November und es gab beim Soundkartell dazu auch eine Rezension über die Platte. Das Album ist mehr als nur eine Herzensangelegenheit. Es ist ein Statement und ein Ausdruck seiner selbst. In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wundervolle Restwoche.

Benni Benson – Flimmern

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*