tagebook von Soundkartell

tagebook: Neue Musiktipps für`s neue Jahr 2015

Aus Dänemark: Gottschalk

Aus Dänemark: Gottschalk im tagebook

 

Wir haben die Ehre, dass Neujahr auf einen Donnerstag fällt. So darf Euch das Soundkartell die ersten Musiktipps für das neue Jahr 2015 im tagebook überbringen. Mit dabei haben wir u.a. zwei vielversprechende Bands aus Großbritannien, einen neuen Track von The Grouch und drei Tipps aus Dänemark.

Beginnen möchten wir mit einem noch wirklich unbekannten Rock`n Roll Trio aus London. Zach, Dom und Elliot, das sind zusammen Voksal, die sich im Frühjahr 2013 zur Band zusammengetan haben. Sie vermischen hier Einflüsse von The Strokes, den Foals und eigenen progressiven Gitarrenmelodien. den Song “Sweatbox” könnt ihr Euch übrigens kostenlos runterladen. Schenkt den Briten doch einen Like, sie haben es verdient.

Voksal – Sweatbox

Weiter geht es mit einer zweiten Neuentdeckung aus Großbritannien. Das Quartett Painted Faces kommt aus Bristol und sie tendieren eher in die Richtung Alternative/Post-Punk. Ihr Song “Spooky Drew” zeugt von ausufernden Gitarrenmelodien, die schon eher in Richtung Funk tendieren. Auch hier habt ihr es mit einer tollen Neuentdeckung aus UK zu tun, deren Vocals schon auch an die der Arctic Monkeys rankommen.

Painted Faces – Spooky Drew

Wir bleiben vorerst in London, genauer gesagt im Norden der Stadt. Dort treffen wir auf das Trio Shy Nature. Auch sie existieren als Band erst seit 2013 und haben auch noch nicht allzu viele Tracks veröffentlicht. “Sweet Winter Rain” haben sie jetzt kurz vor Weihnachten rausgebracht und damit ist ihnen ein toller Alternative-Rock Track gelungen.

Shy Nature – Sweet Winter Rain

Schon etwas bekannter geht es bei dem kalifornischen Quintett Finish Ticket zu. Ihre Mischung aus Alternative, Rock und Indie bringen sie in ihrem neuen Track “Doctor” sehr gut unter. Inspiriert wurde der Sound der Jungs von Bands wie Manchester Orchestra, The Killers und The Strokes.

Finish Ticket – Doctor

Kur vor Weihnachten war es soweit und unsere HipHop Freunde von The Grouch haben mit LIGHTHOUSES ein neues Album herausgebacht hat. Uns ist es schleierhaft, wie sie es immer wieder schaffen, solch tollen Tracks zu produzieren. Inklusive der Instrumentals zu jedem der Songs, haben sie auch eine Acapella-Version dazu gepackt. Der Titelsong der Platte ist einfach nur grandios.

The Grouch – Lighthouses

Für unseren nächsten Musiktipp führt uns unsere Reise nach Neuseeland. In der Stadt Christchurch treffen wir auf den Alt-Pop Solokünstler Tom Lark. Gerade eben hat er mit “Something To Tell You” eine neue Single herausgebracht. Mit Alt-Pop beschreibt er seine Musik ganz treffend. Die bewegt sich nämlich fernab von sonstigen klischeehaften Singer-Songwriter Sounds. Der Song kommt gut ohne große Ausbrüche aus. Ganz verhalten weihnachtlich eben noch.

Tom Lark – Something To Tell You

Auf geht`s und zurück nach Großbritannnien. Aus den beiden Städten Leeds und Sheffield haben sich fünf Musiker zur Band Hey Sholay zusammengefunden. Sie selbst sagen über sich selbst, dass sie psychedelischen independent Pop machen. Der Song “Wishbone” stammt aus dem Jahr 2012 und ist Teil ihres Albums ((O)). Komischer Titel und dafür umso großartigerer Sound der Briten.

Hey Sholay – Wishbone

Weiter geht es an dieser Stelle nach Perth. Rainy Day Women bestehend aus vier Musikern haben sich dem klassischen Indie-Pop verschrieben. Mit AIN´T IT TIME? haben sie im Oktober ihr Debütalbum herausgebracht. Damit ist ihnen unserer Meinung nach ein großer Wurf gelungen. Eine kleine Kostprobe davon gibt es mit ihrem tollen Track “Mrs. Jones”.

Rainy Day Women – Mrs. Jones

Wir bleiben dem Genre Indie vorerst erhalten. Wir mischen noch etwas Electronic-Sounds hinein und reduzieren die Bandmitglieder-Anzahl auf drei. So möchten wir Euch das Trio SAFIA vorstellen. Mit “You Are The One” erschien im September letzten Jahres ein wirklich grandioser Electronica-Indie Track, der von smoothen Sounds und sehr hohen Vocals lebt. Uns hat der Track von der ersten Sekunde an gepackt.

SAFIA – You Are The One

Für die letzten drei Musiktipps bleiben wir in Dänemark. Von dort aus haben wir Alternative-Rock-Electronic Band VINTERTUR kennengelernt. Die vier Musiker kommen aus Kopenhagen und haben sich im Jahr 2012 gegründet. Irgendwie klingt das schon wieder typischerweise nach Dänemark und ähnelt Bands wie Turboweekend. Uns freut es umso mehr! Im Jahr 2014 hatten sie sich folgendem Projekt verschrieben: 12 months – 12 singles – 12 artwork – 12 videos. Der Track “Secrets” ist dabei der aktuellste und einer der besten.

VINTERTUR – Secrets

waitress_DanielBuchwald

tolle Neuentdeckung: Waitress aus Dänemark im tagebook

John, Aske und Carl, das sind Waitress aus Kopenhagen. Wobei die drei Musiker ursprünglich aus Kopenhagen, Stockholm und Rio kommen. Eine sonderbare Mischung, die sich dann aber in ihrem Sound sehr positive niederschlägt. Das ist klassischer Indie und auch ihr Titel “Young In Mind” findet sich in so mancher Best-Of Playliste einschlägiger hipper Musikblogs.

Waitress – Young In Mind

Gottschalk

Nicht zu verwechseln mit dem deutschen Gottschalk: Gottschalk aus Dänemark im tagebook

 

Den Abgang in dieser ersten Januarwoche machen wir mit einer letzten Band aus Dänemark. Nicht zu verwechseln mit unserem deutschen Moderator Thomas Gottschalk, macht das Quintett Gottschalk Alternative-Pop. HEART UNDERCOVER ist die erste EP der Band und darauf sind wir auch mit dem Track “Father” fündig geworden. Ein würdevoller Abschluss dieser ersten Musiktipps für das Jahr 2015. In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Start in`s Jahr! Bis zum nächsten tagebook vom Soundkartell!

Gottschalk – Father

Foto 01: Waitress; Credit: Daniel Buchwald
Foto 02: Gottschalk; Credit: Gottschalk

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*