tagebook von Soundkartell

Neues Hey,Rosetta! Album und Musik für`s Herz

The Lion and the Wolf; Credit: Sven Schlager

The Lion and the Wolf; Credit: Sven Schlager

Bei der dieswöchigen Musikauswahl möchten wir Euch das neue Hey,Rosetta! Album ans Herz legen, stellen Euch zwei wirklich tolle Songwriter vor und haben aber sonst auch noch jede Menge guter Musik im Gepäck.

Am 24. Oktober erscheint mit “Second Sight” das vierte und wohl bisher beste Studioalbum von Hey, Rosetta!. Die Neufundländer haben sich auf grandiose Weise weiterentwickelt und haben hier ein wahres Meisterwerk an Indie-Folk Melodien abgeliefert. Bei “Gold Teeth” bekommen wir tatsächlich Gänsehaut.

Hey, Rosetta! – Gold Teeth

Promo live Sven Schlager

Gut einen Monat später erscheint mit SYMPTOMS das Debütalbum des Singer-Songwriters The Lion And The Wolf. Thomas George, wie er eigentlich bürgerlich heißt, musiziert von London aus und hat mit “Colour” seine Debüt-Single herausgebracht. Trotz all der Flut an Songwritern waren wir beim erstmaligen Hören hin und weg.

The Lion and the Wolf – Colour

Für den nächsten Song geht es zum Quintett Fort Lean aus Brooklyn. Diese haben mit “Cut To The Chase” einen brandneuen Song herausgebracht, den die Band mit ordentlich klassischen Synthesizern und smoothen Beats ausgestattet haben. Das klingt nicht nur nahc Großstadt, sondern vielmehr auch nach Spätsommer.

Fort Lean – Cut To The Chase

AlexanderSpitBobby Hundreds

Vor gut zwei Wochen haben wir bereits die neue Single von Alexander Spit vorgestellt. Jetzt gibt es mit “Five” wieder etwas Neues von dem US-amerikanischen Rapper zu hören. Auch hier legt er einen tollen Rap-Song nach. Gute Beats und klassisch nuschelnde Rap-Vocals.

Alexander Spit – Five

Für den nächsten Track wird es deutlich elektronischer und es geht nach Utrecht zu Pitto. Der DJ und Producer hat mit “You” einen neuen Track produziert und gehört nicht nur damit zur gestandenen DJ-Szene in den Niederlanden.

Pitto – You

Es geht weiter zu einem Quartett namens Capybara aus Kansas City. Zwei Alben hat die Band seit 2009 bereits veröffentlicht. Doch seit 2012 kam nichts Neues mehr nach. Von ihrem aktuellen Album DAVE DRUSKY haben wir uns ihren Song “Late Night Bikes” herausgesucht.

Capybara – Late Night Bikes

Von Kansas City aus geht es nach Nashville. Wir erweitern die Bandgröße aus sechs Musiker und stellen Euch die Band Colorfeels vor. Auch hier gab es seit ihrem Debütalbum SYZGY im Jahr 2011 nichts Neues zu hören. “Shapes” war vor drei Jahren ihre erste Single. Mal sehen bzw. mal hoffen, dass es von ihnen bald wieder etwas zu hören gibt.

Colorfeels – Shapes

Wir bleiben in den Staaten und kommen zur vierköpfigen Band Pree aus Washington DC. “Two Feet Shy” ist eine brandneue Single der vier MusikerInnen und ist ein Gebilde aus vielen Einflüssen wie Pop, Folk, Electronica und etwas Funk. Sie selbst nennen es X-Pop. Ein sehr verspielter und ausufernder Pop-Song ist es allemal.

Pree – Two Feet Shy

Für die letzte Neuvorstellung geht es nach Vancouver zum Singer-Songwriter David Vertesi. Auch hier warten wir seit 2010 auf neue Songs. Das müssen wir, denn die Stimme und das Songwriting des Kanadiers ist bestechend gut, wenn nicht sogar brillant. “Gentlemen Say” können wir uns sogar kostenlos runterladen und wir verfallen sofort den warmen Vocals des Kanadiers.

David Vertesi – Gentlemen Say

Foto 01: The Lion and the Wolf; Credit: Sven Schlager

Foto 02: Alexander Spit; Credit: Bobby Hundreds

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*