Soundkartell Relaunch

Soundkartell Relaunch: Es geht nichts über Wertschätzung

Crowdfunding vom Soundkartell

Crowdfunding vom Soundkartell

Wir ziehen hier eine Zwischenbilanz und möchten ein erstes großes Dankeschön an die Unterstützer des Crowdfundings für den Soundkartell Relaunch loswerden.

Das Crowdfunding ist hier bei uns ja in aller Munde. Damit erhoffen wir uns natürlich, dass wir den Relaunch schaffen können und sind ganz guter Dinge. Es ist schon erstaunlich wie gut so ein Netzwerk funktioniert, das wir uns seit unserer Gründung im April 2012 aufgebaut haben. Da gehören natürlich allerhand vertrauensvolle Personen dazu, die in Agenturen oder bei Labels arbeiten. Aber eben auch ganz wichtig: Die Leser und die Bands.

Wir konnten feststellen, dass eine Art Verhältnis und Beziehung vor allen Dingen zu den Künstlern entstanden ist, die von ganz anderer Natur ist. Sie ist viel direkter, ist direkt am Künstler dran. Auch und das ist uns natürlich klar, wenn es sich um E-Mail Freundschaften handelt. Dennoch ist in all den drei Jahren ein Vertrauen gewachsen in den Blog, in das, was ich da seit April 2012 mache.

Dieses Vertrauen wird gerade auf eine Art Probe gestellt. Mit dem Crowdfunding möchte ich an die 800,-€ zusammen bekommen und einen Relaunch schaffen. Heißt: Die Webseite soll neu aufgelegt werden. Alte Parameter sollen natürlich übernommen werden und andere werden wohl komplett verschwinden. Es ist wie eine Art Neuanfang und darauf freuen wir uns! Wir wollen mit dem Relaunch natürlich auch weiterhin die Bands unterstützen, die sich jenseits des großen Rummels tummeln. Die noch keinen Majorvertrag bei Labels haben. Natürlich gibt es auch Bands, die es geschafft haben. OK KID zum Beispiel. 2013 haben wir die Jungs damals zum Interview getroffen und damals, naja waren sie relativ gesehen, noch kleine Fische.

Crowdfunding vom Soundkartell

Crowdfunding vom Soundkartell

Wir wollen hier nicht großartig rumschwafeln. Letzte Woche haben wir bei den Jungs von OK KID angefragt, ob sie denn unsere Kampagne irgendwie unterstützen können und wollen. Doch es kam wie erwartet ein Absage. Es ist halt schon wirklich traurig das zu sehen. Die Aussage war folgende, dass die Jungs „ständig in hoher Frequenz solche Anfragen“ bekommen und dass sie „aber den Focus auf sich selbst legen“ müssen. Das respektieren wir natürlich. Aber es gibt eben doch auch Bands, denen das wichtig ist. Die haben natürlich noch nicht die Tragweite wie OK KID. Aber haben OK KID denn nicht auch mal so angefangen? Ein Album-Release und ein paar erfolgreiche Club-Konzerte, Festivals usw. lassen sie aber schon zu etwas scheinbar anderem werden als die Bands, die uns einfach so, auf einfache Ansprache eines Supports, auch sofort unterstützt haben.

Es geht eben doch viel um Wertschätzung für das, was man hier jeden Tag tut. Die geht einfach über alles. Sie ist Motivation und Antriebsfeder und das versuchen wir dann ja auch doppelt wieder zurück zu geben. Wenn OK KID auf eine solche Weise antworten, ist das für uns ok. Sie haben den Support halt eben schlichtweg vergessen. Die Branche vergisst nur leider nie etwas.
Ein bisschen fuchst uns das schon, weil es uns halt wie so oft um`s Prinzip geht.

Dafür möchten uns hier an dieser Stelle explizit bei folgenden Bands ganz herzlich für ihren Support bedanken:

Sherpa, Moving Houses, Eirene, Illustrators, FOXOS, dezolat, Wait For June, KRMA Music, Souvenir Season, Radio Haze, Caballo.

Diese Bands legen natürlich auch ihren Fokus auf sich selbst 😉

Danke auch an die bisherigen privaten Unterstützer! Ohne Euch stünden wir nicht hier.

Wer uns unterstützen möchte, kann dies hier tun!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*