Rangleklods – Dänischer Electro mit grandioser Stimmgewalt

Rangleklods

Beim nächsten Künstler knüpfen wir an Jesper Ryom an und wir landen in Dänemark. Genau genommen befinden wir uns jetzt wieder in Kopenhagen, wobei sich der nächste Künstler mittlerweile sehr viel in Berlin aufhält. Von dort aus musiziert er nun in seinem eigenen Studio. Bisher wurden noch nicht viele auf Rangleklods aufmerksam, doch er ist in den letzten Monaten drauf und dran seinen Bekanntheitskreis deutlich zu erweitern. Und das macht er durch seine eingängige, tanzbare elektronische Musik bisher hervorragend. Rangleklods ist ganz offiziell DJ und in Dänemark schon seit 2009 in den Gefilden elektronischer Musik aktiv. Die einzelnen Songs, die man sich auf Youtube genehmigen darf, weißen zwar keine hohe Klickzahl auf, aber die Musik, die Rangleklods produziert zieht den Hörer sofort in seinen Bann. Und man läuft Gefahr davon süchtig zu werden.

Mit bürgerlichem Namen wird er natürlich nicht als Rangleklods angesprochen , sondern auf seinem Pass steht der Name: Esben Andersen. Studiert hat er unter anderem auch, und er hat sogar einen Master in elektronischer Musik im Jutlandischen Musikkonservatorium abgelegt.

Rangleklods hat in diesem Jahr sein Debütalbum „Beekeeper“ veröffentlicht und beinhaltet 10 herausragende Tracks. Drei Tracks „Home“, „Young and Dumb“ und „Behaviour“ hat er einem kostenlos zur Verfügung gestellt, diese sind jedoch nicht auf seinem Debüt enthalten.

Rangleklods wird bereits schon mit Größen wie dem Norweger Röyksopp verglichen. Die Seite IHeartBerlin.de schrieb: »Ich bin süchtig. Pulsierende Beats, verstörende Sounds und eine kristallklare wunderschöne Stimme.«

Das bringt die Musik von Rangleklods schon sehr genau auf den Punkt. Wenn man die Platte „Beekeeper“ in den Player legt, muss man in der Tat aufpassen, dass man die restlichen neun Titel nicht vergisst, weil man den ersten „Clouds“ so intensiv hören möchte. Schon hier hört man wie sehr Rangleklods mit Melodien variiert. Der gesamte Track ähnelt einer einzigartigen Komposition. Zudem fällt schon gleich die Stimme von Rangleklods auf: Diese ist sehr charismatisch, hat sehr weitumspannende Weiten und Tiefen. Eine Stimme, die einem das restliche Leben wohl im Ohr bleiben wird.

Wie man bisher bestimmt bemerkt hat, ist der Name sehr ungewöhnlich. Rangleklods wollte aber genau das damit bewirken. Man weiß absolut nicht, was einen erwartet und der Name spielt im Grunde genommen genauso mit dem Hörer wie die Musik selbst. Er sagt es selbst über seinen Namen damit er „über die Begrenzungen und Erwartungen hinauswachsen“ kann. Und genau so geht es im Album mit „Empty“ und „Puzzlehead“ weiter. Zwei sehr minimalistische Tracks mit eingestreuten stimmgewaltigen Vocals. Man wird sich schon hier bewusst, welch großes Potential Rangleklods mit seiner bezaubernden Stimme ausschöpft. Wenn man sich an dieser Stelle berechtigt fragt, wie Rangleklods diesen Sound kreiert, dem sei gesagt, dass seine Songs teilweise aus eingespielten Instrumenten und analogem Equipment konstruiert werden. Des weiteren wird diesen jeweils ein rein digitales und programmiertes Element beigefügt.

Man kann Rangleklods in jedem Fall mit einem wie Trentemøller vergleichen. Beide produzieren genauso wie Rangleklods in „On Top“ sehr tanzbare,düstere aber dennoch leicht wirkende Beats. „On Top“ ist ein wirklich wunderbarer Track, der vor Perfektion geradezu glänzt. Das hier ist -in meinen Ohren- ganz große Kunst, die Rangleklods hier produziert. Auch der sehr kurze Track „In Charge“ wirkt wie ein kurzes Folk-Intermezzo. Doch das schadet nicht. Es beweist vielmehr die grandiose Stimme von Rangleklods.

Wer jetzt meint Rangleklods spielt bei einem seiner Live-Shows alles von seinem Laptop runter, der irrt sich. Seine Vocals singt er live, zudem baut er eine breite Reihe von Instrumenten und Controllern ein. Wenn er seine Songs live spielt, unterscheidet er sich dort grundlegend von seiner Studioarbeit. Im Studio musste alles detailgetreu stimmen. Jeder Controller-Einsatz und jedes Instrument musste passen, doch live verschreibt er sich sehr seiner künstlerischen Spontanität, was der Musik Live nochmals eine ganz andere Anmutung verleiht.

Man wird wirklich süchtig von seiner Musik, wenn man das so sagen darf. Man kann von seiner Stimme und den minimalistischen Beats wie z.B. bei „Enklave“ nicht genug bekommen. Alles wirkt zwar auf der einen Seite sehr reduziert, aber auf der anderen Seite durchaus komplex, anspruchsvoll und vor allen Dingen äußerst intelligent. Auch Tracks wie „Order“ oder der letzte Titel, der denselben Namen wie das Album trägt, „Beekeeper“ färben auf den Hörer ab. Grandiose elektronische Musik ist es, die dort aus den Boxen erschallt. Leider sind die beiden sehr guten Tracks „Home“ und „Yound and Dump“ nicht auf dem Album enthalten. Bei „Home“ versetzt vor allem der wummernde aber dennoch seicht wirkende Bass den Hörer in Extase. Und wenn dann auch noch die Stimme von Rangleklods einsetzt, ist man spätestens jetzt im Musikerhimmel angekommen. Hier werden Ähnlichkeiten zu Matthew Dear deutlich.

Bei Rangleklods Musik geht es nicht darum, dem Hörer zu zeigen was schlechter oder guter Geschmack ist. Was zu jener oder dieser Situation passt. Nein, bei Rangleklods geht es insbesondere um das einzelne Lied, um den Moment, um das was passt und was gebraucht wird. Man kann zwar nicht genau sagen, welchem Genre diese Musik zuzuordnen ist. Aber was man nach Hören des Albums definitiv weiß, ist, dass Rangleklods` Musik einen enorm hohen Wiedererkennungswert besitzt.

Nach dem Hören des Albums ist man sich bewusst: Das wird mal ein großer Musiker. Wobei ihm das nicht gerecht wird. Denn Rangleklods hat bewiesen, dass er es bereits im Hier und Jetzt ist. Seine Stimme, seine Fähigkeiten als DJ und seine melodische Besessenheit beinhalten so viel Potential, dass es jedem eine wahre Freude bereitet, seiner Musik zu lauschen und sie zu betanzen. Eine wichtige Randnotiz gibt es zu Rangleklods noch. Man darf sich keineswegs die atemberaubende Live-Session auf dem SPOT-Festival bei Youtube entgehen lassen. Außerdem sollte man sich jedes offizielle Video von Rangleklods zu Gemüte führen. Das ist eine wahre Freude.

Hier gelangt ihr direkt auf die Homepage von Rangleklodshttp://rangleklods.com/

Und hier werdet ihr auf seine Facebookseite verlinkt: http://www.facebook.com/rangleklods?ref=ts

Damit ihr wisst, inwiefern ich vorhin von einer Sucht gesprochen habe, könnt ihr euch hier von Rangleklods den klasse Track „Home“ anhören. Aber vorsichtig, geht damit vorsichtig um, sonst werdet auch ihr noch süchtig danach!

[soundcloud]http://soundcloud.com/soundkartell/rangleklods-home[/soundcloud]

 

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*