RAHM

RAHM „Wet Words“ Track of the Days

Rahm Track of the Day

Rahm Track of the Day

Den Track of the Day beim Soundkartell liefert heute RAHM mit „Wet Words“.

Der Song beginnt ganz unscheinbar. Ganz vorsichtig und zaghaft und wie ein klassischer Pop-Track. Dann, zack, ab Sekunde 48 wechselt der Gesang. RAHM steht gerade ganz unmittelbar vor einem und singt. Nein, er schreit geradezu aus sich heraus. Das wirkt äußerst angestrengt und krächzend.

Interessant wie ich finde und mit Potential. Im Hintergrund wird er durch einen Synthesizer flankiert. Zwischenzeitlich sackt er ein. Pausiert, ruht sich aus und nimmt mit den Synthesizern wieder neue Fahrt auf. Das klingt ungewöhnlich und etwas sperrig. Und absolut nicht berechenbar produziert. Eher sehr puristisch und minimalistisch.

Dann mit einem Mal, wie mit einem Schlag hört der Song auf. Die Qual hat für den Sänger ein Ende. Nicht für den Zuhörer. Denn das klingt so spannend und interessant, dass ich wieder auf Repeat drücke. Noch gibt es von ihm keine Facebookseite. Und auch auf Soundcloud ist der Songwriter nicht aktiv. Terrible Records, das Label bei dem er gesigned ist, hat den Track hochgeladen.

Rahm kommt aus New York und nächstes Jahr wird sein erstes Album erscheinen.

Ich bin mal gespannt, was da noch kommt. Ich hoffe noch so einiges.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*