Pretty Mery K

Unterstützt die Produktion des zweiten Albums „rowboat“

Pretty Mery K sammeln über die Crowd Unterstützung für ihr Debütalbum

Pretty Mery K sammeln über die Crowd Unterstützung für ihr Debütalbum

Für die Berliner Band Pretty Mery K ist “Do it yourself” so gesehen das oberste Gebot. Damit wollen sie nun mit “rowboat” ihr zweites Studioalbum mithilfe der Crowd finanzieren. Das Soundkartell stellt Euch das Projekt kurzerhand vor.

Noch befinden sich die Titel des zweiten Studioalbums von Pretty Mery K in der Rohfassung. Das Album steht kurz vor seiner Vollendung. Doch dazu fehlt noch der letzte Feinschliff und zudem fehlt eines: Das Geld der Fans. Um das zweite Album zu finanzieren, rufen sie gerade hier ihre Crowd zusammen.

Es geht ihnen dabei vielmehr darum, dass die Fans selbst einen Mehrwert schaffen. Der Musikszene abseits dem Mainstream eine Chance zu geben. Kein leichtes Unterfangen. Und doch gilt dieser Grundsatz für die vier Musiker seit gut fünf Jahren und diesen leben sie mit großer Leidenschaft. Natürlich könnte man als unwissender die Gegenfrage aufstellen: Wieso müssen die ihr zweites Album produzieren, obwohl sie kein Geld dafür haben?

 

Doch es geht mehr als um monetäre Mittel. Es geht um kreatives Schaffen, die eigene berufliche Weiterentwicklung, darum dem Zuhörer zu zeigen, dass sie es ernst meinen. Die Musik lebt eben nicht einfach nur vom Kleingeld im berüchtigten Hut nach dem Konzert. Mit diesem Denken würde keiner von uns an seine Ziele kommen.

Natürlich ist es in den letzten Jahr schwierig geworden, den Überblick zu behalten. So gibt es zahlreiche Bands, die ihre EPs und CDs über Crowdfounding finanzieren. Mittlerweile ist das Gott sei Dank ein völlig legitimer Weg.
8000,-€ gilt es hierzu einzusammeln und falls noch etwas übrig bleibt, wird das in die Promotion des Albums gesteckt. Nur so kommen dann auch weitere kreative Zeichen wie ein gutes Musikvideo oder gar eine zwingend notwendige Release-Tour zustande.

Wir können nur hoffen, dass die Band das nötige Geld zusammen bekommt. Das neue Album ist nämlich eine Wucht. Gerade der Titelsong “Rowboat” ist das beste Aushängeschild ihrer handverlesenen Popmusik. Liebevoll arrangiert, geradlinige und vor allem tolle Pop-Gitarren wurden dort eingebaut.
Zudem können wir Euch verraten, dass es sich lohnt, denn ihnen sind die Titel wirklich ganz hervorragend gelungen. Wir würden sogar soweit gehen zu sagen. dass das Popmusik in seiner Höchstform ist. Den gilt es zu supporten.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*