Pari Pari: Albumdebüt mit „La Grande Nation“- Einmal durchschütteln bitte!

Pari Pari: Albumdebüt mit „La Grande Nation“- Einmal durchschütteln bitte!

 

Debütalbum der Pariser Pari Pari

Debütalbum der Pariser Pari Pari

Vergangenen Freitag veröffentlichte das französische Trio Pari Pari ihr Debütalbum “La Grand Nation”. Das Soundkartell begleitete die Band bereits im Sommer 2013 und stellt euch nun das Debüt der Franzosen näher vor.

Um Pari Pari in einem kurzen Rundumschlag vorzustellen, könnten wir sie mit Bonaparte vergleichen. Das passt einerseits aufgrund der französischen Namensgebung ebenso gut, wie auch ihre Musik von seiner Intensität und den Texten in eine ähnliche Kerbe schlägt. Diese treibt und reitet wie ein wilder Kavalier voran, der bewaffnet mit einem Säbel alles kurz und klein zu schlagen versucht.

In Tobsucht oder gar einem tollwütigem Anfall zelebrieren sie in ihrem elf Titeln umfassenden Debüt geradlinige aber gleichzeitig eher tollpatschige Gitarrenriffs, die sie rauf und runter schmettern. Hinzu kommen die impulsiven und recht viele Floskeln belegten Vocals. Daraus kreieren Pari Pari ein Album, das schlagfertig daher kommt und einen im ersten Moment vor den Kopf stößt. Zumindest diejenigen, die mit der Band vor diesem Artikel nichts zu tun und hören bekommen haben.

 

Die einzelnen Titel “Problème” oder “Sur Le Pont” sind solche Prachtstücke, die von kurzen, abgehackten und griffigen Gitarrenriffs leben, die natürlich ganz im Sinne des Punks verzerrt und ruckartig daher kommen. Ähnlich verhält sich dabei der Gesang, wobei sich dieser schon deutlich von Bonaparte abhebt und sich eine gewisse Einzigartigkeit behält.

Es ist überaus interessant von Anfang eine Entwicklung zu beobachten, wie sie Pari Pari genommen haben, denn im Sommer 2013 begann alles mit zwei Videos, bei denen sie aus ihrer Extase heraus begeisterten. Nun überzeugen sie uns davon, dass sie auch das große Ganze schaffen können und knallen uns im wahrsten Sinne des Wortes eine französische Platte vor die Nase, die mit sowohl scharfzüngigen, humorvollen und teils auch kritischen Titeln beladen ist.

Das einzige was uns beim Hören der Titel schwerfällt ist, sie im wahren Sinne als Punk-Rock Band zu begreifen. Gut, die Art und Weise wie sie ihre Titel arrangieren geben ihnen Recht. Doch durch ihre wie schon angesprochene Stilelemente, wie sie mit der Ausdrucksstärke der französischen Sprache arbeiten und diese durch ihre Instrumente begleiten lässt es Neues, Popkulturelles erschaffen.

Ihr Debüt ist ihnen wirklich gut gelungen und wirkt auf uns wie ein schweißtreibendes “Auspowern” beim Sport, also eine überdurchschnittlich hohe Körperanstrengung. Pari Pari haben hier elf Titel geschaffen, die in Erinnerung bleiben. Ihr Expressivität ist fulminant und schüttelt uns mal kräftig durch. Ein wundervolles Gefühl!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*