Reizender Musiktipp aus Großbritannien

Mit einer handvoll Songs auf Festivalbühnen – Amber Run

Amber Run aus Notthingham; Credit: Andrew Whitton

Amber Run aus Notthingham; Credit: Andrew Whitton

Aus Großbritannien haben wir heute einen Musiktipp für euch. Das Soundkartell stellt euch die Band Amber Run vor und erzählt euch, wieso ihr sie auf dem Schirm behalten müsst.

Es handelt sich bei Amber Run um eine fünfköpfige Indie-Pop Band aus Nottingham. Aktuell starten sie gerade so richtig durch und versuchen damit im Sommer auf den ganz großen Festivalbühnen landen zu können.
Mit dem Sound, den die fünf Briten machen, haben sie jedenfalls beste Chancen, dass ihnen das gelingt.

Als Vorboten schicken sie dazu ihr Video zur aktuellen Single “Spark” voraus, die am 18. April offiziell veröffentlicht wurde.
Große Beachtung fanden sie dazu schon auf der Insel, denn ohne wirklich auch nur eine handvoll Titel releast zu haben, spielten sie bereits auf den großen Festivals in Reading und Leeds.

Hören wir uns ihre Single genauer durch, so brauchen wir uns auch nicht zu wundern, wieso die jungen Herren gerade neben großen Bands wie Bastille so gut ankommen. Denn: eigentlich stehen wir seitdem Coldplay sich so in Richtung Hymnen-Pop entwickelt hat, dieser Musik skeptisch entgegen. Doch Amber Run produziert dort etwas ganz eigenes und faszinierendes.

Aktuell stehen sie noch im Studio und produzieren gerade ihr Debütalbum. Hilfe bekommen sie dabei von Mike Crossey, der bereits Bands wie die Arctic Monkeys, Two Door Cinema Club und die Foals produziert hat. Allein daran lässt sich erahnen in welche Richtung es gehen soll.

Amber Run aus Nottingham; Credit: Andrew Whitton

Amber Run aus Nottingham; Credit: Andrew Whitton

Es ist schon berauschend, wenn wir so dasitzen, der Single “Spark” lauschen und daran denken, dass wie sie damit gerade ein gigantisches Festival-Publikum bespielen können und wollen, ohne dabei zu hymnisch zu sein.

Wir sind gespannt, ob Amber Run es schaffen, die große Vorfreude und Erwartungshaltung in ein gutes Studioalbum umzumünzen. Es spricht auf jedenfall alles dafür.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*