Mother’s Cake

Mother’s Cake Reeperbahn Festival Special #1

Mother's Cake Reeperbahn Festival Special Interview

Mother’s Cake Reeperbahn Festival Special Interview

Das Soundkartell stellt im Reeperbahn Festival Special Mother’s Cake vor. Ab sofort stelle ich Euch sieben Acts aus Österreich vor, die beim RBF spielen.

Die Psychedelic-Rock Band Mother’s Cake eröffnen das siebentägige Reeperbahn Festival Special. Hier stelle ich Euch bis Sonntag den 18. September jeden Tag einen österreichischen Act vom Festival vor. Das passiert in Form eines Interviews mit der jeweiligen Band. Mit Mother’s Cake spreche ich mit ihnen über das Festival, ihren Sound und auch über die aktuellen turbulenten Zeiten. Jan der Drummer der Band hat mir die Fragen beantwortet.

Soundkartell: Habt ihr mit Eurem Sound oder mit einem Eurer Songs schon mal einen neutralen Hörer völlig verschreckt?

Mother’s Cake, Jan: Fun Fact: Unser „hoffentlich bald“ Keyboarder Andi hat mir neulich seinen Gemütszustand bei erstem Hören als „Überfordert“ beschrieben.
Denke mal wenn es ihm so geht, wird ein großer Teil nicht ganz so großer Musikfanaten durchaus verschreckt sein. Aber früh oder später mögen sie uns alle 😉

Bis heute habt ihr eigentlich schon vieles erreicht. Das Reeperbahn Festival ist für mich eher ein Newcomer-Festival. Klar es spielen auch feste Größen. Mother’s Cake passen da in das Line-Up weil?

Wir haben nach ein paar anstrengenden Jahren uns endlich mehr Zeit für uns und unser 3. Album genommen und wieder vieles entdeckt, was man so aus den ersten Momenten der Band kannte. Ein bisschen wie der Phoenix aus der Asche fühlt sich das zur Zeit an. Wir erfinden uns vielleicht auch ein Stück weit neu und wo könnte man das schöner feiern als am Reeperbahn Festival.

Gebt mir mal kurz eine Anleitung, wie man heil aus einer Live-Show von Euch wieder rauskommt.

Fat Suit mieten und die Trägheit zu seinem Vorteil nutzen.

Vor gut einem Jahr habt ihr zu Eurem Album “Love The Filth” noch gemeint, dass ihr eine ganz klare Gegenposition zu gesellschaftlichen Konventionen entwerft. Inwiefern sind aber in heutiger Zeit und bei allem was so gerade passiert, gesellschaftliche Konventionen sogar eher hilfreich?

Wenn gesellschaftliche Konvention immer mehr bedeutet Hetze zu applaudieren und Angst bestimmend werden zu lassen gilt für uns diese Aussage mehr denn je! Es sind wirklich schräge Zeiten und man begreift oft nicht mehr mit was für einer Selbstverständlichkeit Dinge wieder getan und gesagt werden können.

Jetzt kann man ja in Songs Forderungen und Appelle verpacken und auf die Bühne tragen. Wie schafft ihr es aber als Band, dass diese nicht nur einfach “musikalisch verpuffen”?

Jetzt rede ich mal ganz bewusst nicht von dem „wir“ und teile mal heftige Props an die Toxic Twins (Yves & Benni) an dieser Stelle aus. Die zwei leben wirklich dieses ominöse „Rock n’Roll“. Mich hat das bei unserem ersten gemeinsamen Ton schon mitgerissen und überhaupt erst bewegt mein Studium zu schmeißen und dieser völlig absurden Idee zu folgen. Wie kann’s da der Menge anders gehen? Ich mein ihre Zukunft werden sie nicht gleich alle aufs Spiel setzen aber zumindest doch nicht unberührt bleiben.

 

Mother's Cake Reeperbahn Festival Special Interview

Mother’s Cake Reeperbahn Festival Special Interview

Österreich ist dieses Jahr stark vertreten beim RBF. Wie stark ist die Österreich-Connection
in diesem Jahr und wie hat sie sich deiner Meinung nach weiterentwickelt? Vielleicht weg
den von überdimensionalen Hypes…hin zu gesundem Wachstum?

Ja unseren Österreich-Export-Wundern der letzten Jahre darf man dankbar sein. Das Land hat eine extrem hohe Dichte an geilen Bands, neigt aber auch dazu etwas stiefmütterlich von außen und innen behandelt zu werden. Gesundes Wachstum klingt gut. Auf das wir bald das neue Skandinavien der Band-Geilheits Skala werden.

Welche Möglichkeiten seht ihr selbst, als gestandenere Band aus Österreich Euch in dieser Szene vielleicht doch noch stetig weiterzuentwickeln?

Wie oben gesagt: Gestanden ist relativ und erfinden muss man sich immer neu, auch der eigenen Bandharmonie wegen. Für Ehepartner gibt’s Therapie – für Bands Alben 😉

 

MOTHER’S CAKE im Rahmen von Hidden Talents DMV
Mi, 21.09. / 23.20h
Sommersalon, Spielbudenplatz 21-22
https://www.reeperbahnfestival.com/de/festival/mothers-cake

 

Klicke bitte auf den Button, um den Inhalt von YouTube. nachzuladen
Load content

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjkwIiBoZWlnaHQ9IjM4OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9IOUg5bFdqaWZHUT9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGdlc3R1cmU9Im1lZGlhIiBhbGxvdz0iZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Accept all cookies:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.

You can change your cookie setting here anytime: Bands. Bands

Back