KRMA Music

Sonntagsporträt – KRMA Music mit Rap-Rock aus Bayern

KRMA Music mit neuem Release der "TraumRealität LP"

KRMA Music mit neuem Release der „TraumRealität LP“

An diesem Sonntag widmen wir unser wöchentliches Sonntagsporträt der Rap-Rock Formation KRMA Music aus Bayern.

Rap mit Gitarrensounds zu mischen. So, dass dabei ein Sound entsteht, der durch die präzise gerappten Texte und einem Indie-Sound auffällt, das haben wir in den letzten Wochen schon öfter gehört. Irgendwie scheint das abseits vom klassischen Rap oder Indie-Rock in zu sein. Dem haben sich nämlich jetzt auch die sechs Bayern von KRMA Music mit ihrer neuen LP “TraumRealität” in ausgiebiger Weise und 20 Tracks gewidmet.

20 Tracks sind unserer Meinung nach schon eine ganz schöne Menge. Kann sein, dass der Input durch sechs Musiker so groß ist, dass dabei einfach so viele Songs entstehen. Oder es hat sich in all der Zeit einfach so viel an Material angestaut. Wohl eher letzteres, denn die Songs klingen jetzt nicht so, als ob man davon den ein oder anderen hätte weglassen sollen. Sie passen allesamt in das Konzept der LP “TraumRealität” und darauf hören wir vornehmlich feinsten Rap. Das ist ohnehin eher das worauf wir bei ihren Songs achten: Den Sprechgesang. Doch sie versuchen nebenher noch einen anderen etwas rockigeren Sound entstehen zu lassen. Da haben wir zum Beispiel ihren Track “Dein Herz”, der mit sehr rocklastigen Gitarrenriffs aufrockt.

Wirklich gut gefällt uns ihr Track “S-Bahn”. Das mag daran liegen, dass uns der Gitarrensound auf Dauer etwas zu stressig ist. Etwas zu hektisch. Da kommt der smoothe und deutlich entschleunigte Song gerade recht. Wobei es ja dem Konzept der Band entspricht. Es geht um den Live-Moment, darum das Publikum mitzureißen. Das berühmte Tanzbein. Wobei KRMA Music das schon auch anders formulieren könnte. Die Umsetzung ist ihnen ja wirklich gut gelungen. Sie können sowohl melancholisch, als auch mal ordentlich nach vorne gehen.

Das Album “TraumRealität LP” ist KRMA Music wirklich gut gelungen. Die Platte bietet einiges an Abwechslung. Das passiert bei 20 Tracks wohl auch automatisch. Das einzige, was ihr an ihrem Sound bemängeln könnten, wäre die Produktion. Wir merken schon, dass sie noch etwas abfällt im Vergleich zu wirklich professionellen Aufnahmen. Aber für diesen Schritt ist auch noch Zeit. Das kommt bei KRMA Music garantiert und so lange können wir uns easy durch das tolle Album hören.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*