Indisk Snaps

Temperament und Rock von Indisk Snaps aus Aarhus

Indisk Snaps aus Aarhus

Indisk Snaps aus Aarhus

Auch an diesem Sonntag haben wir vom Soundkartell wieder ein Sonntagsporträt für Euch. Das stellt Euch das Electro-Rock Projekt Indisk Snaps aus Aarhus vor.

Der Sound und vor allem die Vocals erinnern an Fall Out Boy. Und in der Tat haben da Indisk Snaps etwas in ihrer Musik das treibt und sie präsentieren uns wirklich berauschende Gitarren. Die schon eher in die Schiene des Alternative und Heavy-Rocks tendieren. Wenn wir uns so aus dem Fenster lehnen dürfen, würden wir sagen: Das ist wahrer Indie-Rock. Gerade in Zeiten des Electro-Pops, in einer Zeit in der viele Synthies die Musik bestimmen, haben Indisk Snaps ein Herz für erdigen Gitarrensound, der sich in den Songs wie in “Let Me Go” auch in vielerlei Solis verliert und sich dann in einer treibenden Hook wiederfindet.

Schade ist nur, dass wir über Indisk Snaps keine englischsprachigen Infos finden. Alles auf Dänisch und für uns somit nicht leserlich. Wir erfahren lediglich, dass die Band seit 2010 aus den Mitgliedern Sebastian Pen Sloth (Vocals, Synth, Gitarre), Peter Juul Møller (Gitarre), Jonathan Jull Ludvigsen (Schlagzeug) und letztlich Jens Plum Frandsen (Bass) besteht.

Auch bei tiefer gehender Recherche landen wir keine Treffer, um noch mehr über die Band zu erfahren. Schade eigentlich. Dabei haben sie mit DISTRACTIONS eine EP herausgebracht, die wirklich zu einem wahren Feuerwerk an Indie und Rock wird.
Gerade in Zeiten des massenhaft produzierten Indies und Electro-Pops sind Indisk Snaps für uns eine gefundene und vor allem sehr gelungene Abwechslung.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*