hörBuch aus Bochum

Albrumrelease von hörBuch: Jazz-Pop/Rock zwischen Clueso und Bosse

hörBuch aus Bochum mit ihrem Debütalbum "Meine Zeit"

hörBuch aus Bochum mit ihrem Debütalbum „Meine Zeit“

Wir wollen an diesem Freitag mit einer deutschsprachigen Band aus dem Ruhrgebiet ins Wochenende starten. Das Soundkartell stellt euch das Quartett hörBuch aus Bochum vor, worauf nächste Woche noch ein ausführlicheres Interview folgen wird.

Wenn wir an deutschsprachigen Pop mit Jazz-Einschlägen denken, denken wir unweigerlich auch an Clueso.
Das Ziel so zu klingen mögen hörBuch aus Bochum nicht verfolgen, und dennoch kommt der Vergleich immer wieder. Natürlich, das muss ja auch nichts schlimmes bedeuten. Aber dennoch sind die vier jungen Herren aus dem Ruhrgebiet nur bedingt vergleichbar, mit dem, was Bosse, Thees Uhlmann und eben Clueso produzieren.

Es geht für die Band vielmehr darum Einflüsse zusammenzufassen. Elemente aus dem Jazz, dem Pop und dem Rock finden dabei einen gewichtigen Platz in ihrer Musik. Und diesen Weg gehen sie schnurstracks seit letztem Jahr und mit ihrem ersten Release ihrer Debüt-EP.
Danach folgte die Auszeichnung zur “Bochumer Band des Jahres 2013” und zahlreiche Auftritte in renommierten Clubs ihrer Gegend. Die Anzahl der Fans wuchs stetig an.

Jetzt erschien am 27.06 mit “Meine Zeit” ihr Debütalbum und darauf lassen sich zwölf wohldurchdachte und intelligent arrangierte deutschsprachige Jazz-Pop/Rock Titel finden. Der kreative Kopf und Schauspieler Dominik Buch ist für das Hauptgerüst, das Songwriting und die Texte verantwortlich. Zu ihm gesellen sich in ganz klassischer Besetzung Moritz Unverhau (Gitarre), Martin Kreuzer (Drums) und Pau Mokry (Bass).

Die Entwicklung der Band von der Debüt-EP, über erste Auftritte vor größerem Publikum, bin hin zum Debütalbum “Meine Zeit” ging relativ schnell. Bei den Songs wie “Der Tragödie erster Teil” oder “Wunder” haben ihnen auch noch die Bochumer Symphoniker und das spielWERK Ensemble geholfen.

hörBuch aus Bochum mit ihrem Debütalbum "Meine Zeit"

hörBuch aus Bochum mit ihrem Debütalbum „Meine Zeit“

Blicken wir in das Jahr 2012 zurück, so hatte hörBuch erfolgreich versucht, das Musikvideo zu ihrem Song “Paris” über die Crowdfounding-Plattform Startnext zu finanzieren. Der Track hat es zwar nicht auf das Album geschafft, aber dennoch hat sich an der Idee der Band nicht viel verändert. Es ging ihnen um Liebe, darum, dass ihnen die Musik und vor allen Dingen ihre Heimat sehr am Herzen liegt.

Das Projekt, erfolgreich miteinander Musik zu machen lief schon zu jener Zeit erfolgreich. Der entscheidende Schritt fehlte und dieser soll sich nun konsequenter Weise mit dem Erscheinen ihres Debütalbums “Meine Zeit” vollenden. Ihre inständige Leidenschaft und der unbedingte Wille mit hörBuch einen Platz zwischen Clueso, Bosse oder Thees Uhlmann zu finden ist ihnen unserer Meinung nach gelungen.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*