Empire Escape – Berliner Identitätssuche mit großem Erfolg

Empire Escape – Berliner Identitätssuche mit großem Erfolg

Empire Escape

Empire Escape

Das Soundkartell stellt euch nach Small Feet eine weitere Newcomerband vor. Heute kommt sie aus Berlin, heißt Empire Escape und ist gerade dabei durchzustarten. Wie sie klingen und noch mehr erfahrt ihr im Artikel.

Auf die Plätze, fertig und los! Und wie es los geht. Nach noch nicht einmal 2 Jahren Bandgeschichte befindet sich die Berliner Formation Empire Escape im Turbo-Durchstart Modus. Im Jahr 2011 war es soweit und Empire Escape wurde von vier Berlinern gegründet. Der zündende Entschluss sich als Band zusammen zu tun kam spät.

Lange hat es gedauert bis die richtige Chemie – wie wir so schön sagen – gestimmt hat. Davor tingelten sie durch diverse andere Bandprojekte. Ausgerechnet in Liverpool und bei ein paar Bieren fassten sie letztlich den Entschluss eine Band zu gründen. Sie stellten hierfür alles auf Null und beschlossen somit auch einen Neuanfang. Dass das in Liverpool sozusagen keine Schnaps-Idee war stellt sich nun heraus. Empire Escape ist gerade dabei weiter und mit großen Sprüngen in die deutsche Poplandschaft einzutreten.

Manchmal muss eine Band erst touren oder sich auf eine größere Reise begeben um ihren eigentlichen Sinn zu erfahren. So auch bei Empire Escape, denn sie reisten zusammen durch das schöne Schweden. Angeblich hätte sich ja durch die Eindrücke, die sie durch die Landschaften in Schweden mitgenommen haben, die Sichtweisen innerhalb der Band verändert. So und quasi über wenige Wochen hinweg änderte sich der Pulsschlag der jungen Berliner schlagartig. Gott sei Dank.

Empire Escape

Empire Escape

Aufgenommen wurden die neuen Songs, die auf ihrem Debütalbum „Colours“ im September erscheinen werden, in Schweden. Einen ersten Vorgeschmack geben Empire Escape euch nun mit ihrer Single „Silhouettes“ bei dem sie sich dabei haben filmen ließen wie sie einen Abend auf einem Volksfest verbrachten. Empire Escape haben tatsächlich in gewisser Weise eine eigene Identität und diese hören wir auch in ihrem Track „Silhouettes“. Der Sound ist äußerst dicht und facettenreich, aber dennoch in gewisser Weise minimalistisch.

Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Live-Performance und so wollen sie mit ihrer Spielfreude ihre Fans und neue interessierte Zuhörer locken. Wenn ihr die Möglichkeit habt solltet ihr einen der folgenden Livetermine wahrnehmen:

11.05.2013 Berlin – Postbahnhof

22.05.2013 Berlin – Monarch

23.05.2013 Dresden – Tanteleuk

24.05.2013 Leipzig – Noch Besser Leben

FACEBOOK

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*