egoFM Lokalhelden: Blackout Problems – Alternative-Rock aus München

egoFM Lokalhelden: Blackout Problems – Alternative-Rock aus München 

egoFM Lokalhelden: Blackout Problems; Quelle: egoFM

egoFM Lokalhelden: Blackout Problems; Quelle: egoFM

Bei den dieswöchigen egoFM Lokalhelden ist dieses Mal die Münchner Alternative Band Blackout Problems zu Gast. Ab 15 Uhr sind die live & unplugged bei Dominik zu Gast. Nähere Infos zur Band erfahrt ihr durch das Soundkartell jetzt im Artikel.

Eine Band muss zusammenwachsen. Sie lebt allein von der langjährigen Zusammenarbeit und von gemeinsamen Auftritten. Nur so entsteht auch eine gewisse Eingespieltheit und ein festes Band zwischen den Bandmitgliedern. Wenn eine Band nun auf 6 Jahre Bandgeschichte zurückblicken kann, so müsste das nicht allzu viel bedeuten. In 6 Jahren hätten sie ja regelmäßig im Bandraum versumpfen können. Doch wenn die Band, wie die Münchner von Blackout Problems, auf über 150 Live Shows zurückblicken kann, so kann man von einer gestandenen Band sprechen.

 

 

 

Und bei all der Zeit, die man bis dato miteinander verbracht hat, kann man auch im Sinne der Retroperspektive auf die Band zurückschauen. So blicken die Blackout Problems auf zahlreiche frühere Contests zurück, die man gewonnen hat. Man sinniert über gemeinsame CD-Produktionen, welch großer Aufwand sich dahinter verbarg. Und auch all die Mühen, die man reingesteckt hat, um beispielsweise aus eigener Hand für die Promotion der eigens produzierten Videoclips auf Youtube zu sorgen. Genau das sind die Momente einer Band, auf die man in den Jahren mit großem Stolz zurückblicken kann. So auch bei den Blackout Problems.

 

Wahnsinnig schnell geschrammelte Gitarrenriffs, pulsierende Schlagzeugbeats und eine sich in vielen Facetten verfangene Stimme. Das sind, wenn man so will drei grundlegende Elemente ihrer Musik.

 

Eigentlich beginnt man in so einer Phase zu denken, dass man schon viel erreicht hat, doch ausruhen möchte sich die Band auf ihre Lorbeeren trotzdem nicht. So gesehen war es nur eine Frage der Zeit bis die Blackout Problems wieder eine neue Platte produzieren mussten. Vor wenigen Tagen erst releasten sie ihre Akustik-EP „TWENTYFOURSEVEN“ und darauf hören wir ihren neuen Sound in voller akustischer Lautstärke. Vor rund einem Jahr noch veröffentlichten sie dabei ihr Album „Life“.

Darauf finden wir 14 Tracks, die stark an dem klassischen Alternative-Punk angelehnt sind, den man von Blink 182, Good Charlotte oder aber auch Rise Against findet.

egoFM Lokalhelden: Blackout Problems; Quelle: egoFM

egoFM Lokalhelden: Blackout Problems; Quelle: egoFM

Wahnsinnig schnell geschrammelte Gitarrenriffs, pulsierende Schlagzeugbeats und eine sich in vielen Facetten verfangene Stimme. Das sind, wenn man so will drei grundlegende Elemente ihrer Musik. Wobei die Blackout Problems in ihren Songs eine gesunde Mischung aus mal radikal schnell und schroffem Sound finden, um im nächsten Moment aber auch Zeit für ruhigere Sequenzen zu finden.

Schnell merkt man auch in Songs wie „Empty Hands“ oder „Shupt Up & Smile“, dass ihnen nicht nur die professionelle Studioarbeit am Herzen liegt. Nein, ihre Songs sollen auch so konzipiert und geschrieben sein, dass sie auch live richtig zur Sache gehen können. Wach rütteln soll sie den Zuhörer und am Ende steht die Erkenntnis, dass sie auf ihren Auftritten nicht nur selbst schwitzen wollen, sondern am liebsten auch alle, die auf ihrem Konzert sind.

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/32296277″ params=““ width=“ 100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Die Blackout Problems haben sich mittlerweile schon eine beeindruckende Fanbase auf Facebook aufgebaut. Folgen könnt ihr dieser hier!

Zu guter Letzt bekommt ihr auch noch einen wundervollen Eindruck ihrer akustischen Fähigkeiten in einem Video von BalconyTV:

 

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*