EAT FAST

EAT FAST Fuzzy Pop aus UK

EAT FAST aus UK beim Soundkartell

EAT FAST aus UK beim Soundkartell

Das Soundkartell stellt Euch heute zum Start ins Wochenende die Fuzz Pop Band EAT FAST aus Großbritannien vor. Nehmt Euch in Acht.

Heute stelle ich Euch eine Band aus UK vor, die auf Krawall gebürstet ist. Die Gitarren und auch die Vocals sind so dermaßen verzerrt, dass man schon befürchten muss, dass die Boxen der Anlage futsch sind. Aber EAT FAST klingen nun mal so. Fuzzy, würde der Brite sagen. Fuzz-Pop, so würde ich das auch umschreiben, was uns die Briten da mit ihren bisherigen drei Tracks präsentieren. Einerseits ist das total verzerrend und auf Dauer vielleicht auch nervig. Also für den ein oder anderen, der nicht so auf laute Gitarren steht. Aber andererseits steckt da eine gewaltige Prise Energie dahinter. Sie haben richtig Bock zu spielen und das hört man auch auf ihren Aufnahmen.

Bei ihrem jüngsten Track „Stammer“ gehen sie ganz straight nach vorne und ballern einen Track raus, der sich gewaschen hat. Das verstört einerseits. Macht auf der anderen Seite aber auch unheimlich Lust und Laune, denn so einen durchgewurstelten Sound bekommen wir selten aus UK zu hören. Hier soll es möglichst laut und undurchdacht klingen. Bloß keine festen Strukturen zulassen. Wobei sich ja auch bei einem Track wie „Byker Lime Slicer“ im Hintergrund ein immer wiederkehrendes Gitarrenriff ins Ohr brennt.

Gerade bei letzterem Track dürfen wir uns aber auch die Frage stellen, was kommt da noch? Vielfältiger Fuzz-Pop klingt anders. Da könnte man noch etwas mehr Ideenreichtum reinpacken. Das denkt ihr aber auch nur solange bis ihr nächster Track „Byker Drone“ anfängt. Da machen sie es nämlich genau so wie wir uns das wünschen. Großartig. Dohnenartige Gitarrenriffs und das immer absolut unkonventionell.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*