COLUMBUS – Das symphonische Duo aus München

COLUMBUS

Basmati, Lovemachine, Utopie, Schwarzes Gold, Glycerine. Wer meint, das wäre eine seltsame Reihung von irgendwelchen Substantiven hat zunächst vermutlich Recht. Doch nur vermutlich, denn diese fünf Substantive sind nicht irgendwelche Begriffe aus dem Blauen heraus. Nein, sie gehören zum Musikerprojekt COLUMBUS. Noch so ein seltsamer Name. COLUMBUS, das sind die Münchner Musiker Bartellow und AMOS.

© Patrick Löffler

COLUMBUS ist die nächste Band, die wir euch vorstellen möchten.

Man kennt den Begriff COLUMBUS eventuell aus dem Raumfahrts-Bereich oder weil ein berühmter Entdecker denselben Namen trug. Hier haben wir es allerdings mit einem Duo zu tun, die elektronische Musik mit symphonischer Prägung produzieren.

Amir und Beni arbeiten bei ihrem Bandprojekt vornehmlich mit analogen Synthesizern aus den etwas älteren Jahren der 80er und 90er. Das hört man den Song sofort an, dass dort -wer die Musik aus diesen Jahren noch kennt- die alte Synthesizerkultur wieder auflebt.

Diese eigenartige und kultartige Kombination resultiert allerdings daraus, dass beide einen etwas unterschiedlichen musikalischen Hintergrund aufweisen. Beni aka Bartellow ist, wenn man es so will ein klassisch ausgebildeter Komponist, der in seinen jungen Jahren am Richard-Strauss-Konservatorium in München gelernt hat. Zudem arbeitet er nebenher noch als Musikproduzent und musiziert als Jazzgitarrist.

Amir bzw AMOS produziert hingegen seit Jahren schon eingängige Popmusik. Was an sich jetzt nach eher unverbeinbaren Richtungen klingt besteht so in dieser Form schon seit 2007 und die beiden haben in den angesagten Münchner Clubs auch schon einen guten Ruf. Bartellow organisiert neben diesem Projekt regelmäßig Clubnächte wie „Ambiente“ und „Boiler Room“. Diese Partys locken in der Münchner Clubszene regelmäßig Trauben von jungen Menschen. Bei all den Aktivitäten die sowohl AMOS, als auch Bartellow nebenher betreiben, hat Bartellow unter anderem auch das Projekt unter Freunden „Selbstversorgersound“ gegründet. Dabei trifft sich alljährlich ein musikalischer Freundeskreis auf einer abgelegenen Hütte auf einer Alm und es wird tagelang elektronische Musik produziert.

In COLUMBUS hingegen lassen sie Pop, Elektro und Dance verschmelzen.

Auf ihrer EP findet man die oben besagten Titel „Lovemachine“, „Basmati“, „Glycerine“, aber sie haben auch Tracks wie „Schwarzes Gold“ oder aus dem letzten Jahr den Titel „Hubble“ im Gepäck. Die Songs sind allesamt tanzbar und könnten so in beinahe jedem Club laufen, sie wirken sehr sphärisch und wenn man die Musik vollends auf sich wirken lässt, verleiten sie den Hörer von weiten und unendlichen Räumen zu träumen.

Keiner der Songs wirkt auch nur irgendwie düster, wehmütig, oder schwer wie es in den 80er und 90er Jahren ja üblich war. Im Gegenteil die Anmutung ist deutlich heller, leichter und wirkt eher schwerelos.

Besonders gut gefallen Titel wie „Lovemachine“, „Schwarzes Gold“ und „Hubble“. Alle drei rufen zum Tanzen auf, und wenn man sie bei einem ihrer Live-Auftritte gehört hat, weiß man auch warum.

Vor allem mit „Hubble“ mischten sie im letzten Jahr die Münchner Clubszene auf, und bewiesen, dass sie trotz ihres eigenen Sounds auch die Massen ansprechen können. Die beiden Musiker verstehen es zudem, sehr gute Videos zu ihren Songs zu produzieren. Das mag auch daran liegen, dass Bartellow an Filmsoundtracks bastelt. Das merkt man den Produktionen an und man sollte sich das Video zu „Lovemachine“ und „Hubble“ nicht entgehen lassen. Aus dem Staunen wird man so schnell nicht heraus kommen. Produziert wurde das Video zu „Lovemachine“ unter anderem von THE CRYSTAL BEACH.

Um sich musikalisch gänzlich unabhängig zu machen, hat AMOS im Jahre 2011 mit Mayolove Music ein eigenes Plattenlabel gegründet. Dabei nahm man natürlich u.a. COLUMBUS und AMOS mit in das Label auf. Ein ganzes Album von COLUMBUS wird es im Laufe des Jahres 2012 geben. Man darf also gespannt sein, was die Jungs aus ihrem Potential aus dem Hut zaubern.

Hier gibt es für alle Clubgänger den brillianten Track und aktuelle Single von COLUMBUS „Schwarzes Gold“ in voller Länge:

[soundcloud]http://soundcloud.com/soundkartell/columbus-schwarzes-gold[/soundcloud]

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*