tagebook von Soundkartell KW35

tagebook von Soundkartell KW35

Prez Harris aus Chicago

Prez Harris aus Chicago

Es ist die erste September Woche, so langsam aber sicher schließe ich das vierte Jahr der Soundkartell Sendung ab und es gibt neue Musik. Unter anderem von EXES, Fire The Animal, Fosho, Des Brennan und vielen mehr. Alles dabei von HipHop über Indie und Pop.

Den Anfang macht ein Rapper. Geboren in Miami und zwischen Honduras und New Orleans aufgewachsen, widmet er sich voll und ganz dem Rap, Celso. “What They Say” ist die dritte Single des kommenden Albums “Gemini”, welches später im Jahr noch rauskommen wird. Im Song geht es vor allem um die Schwarzen in den USA und auf dem Rest der Erde. Um deren schweren Barrieren, die sie immerzu gehen mussten. Ein Track mit Statement also. So muss das sein.

Celso – What They Say

Weiter geht es mit dem Producer Collin Cairo aus Los Angeles. Der bringt jetzt eine EP mit sechs neuen Tracks raus, wobei “Replica” die aktuelle Single auf dem Release ist. “Acid Wash” so heißt die EP und darauf werden sich allerhand Tracks tummeln, die aller eher mehr in eine sehr vertrackte Synthpop Richtung gehen. So auch die zweite Single “Replica”. Da überlagern sich etliche Sounds und Schnipsel. Das wirkt zum Teil dann schon sehr wired.

Collin Cairo – Replica

Des Brennan ist ebenfalls Rapper und zwar nocht richtig unbekannt. Das liegt auch daran, dass wir nicht viel über ihn erfahren. Mit “Heed” habe ich einen Track kennenlernen dürfen, bei dem ich ganz überrascht war, denn der klingt so unfassbar professionell produziert. Nicht so, dass er erst 120 Facebookfans hätte. Eher wie ein gestandener Rapper, der weiß wohin es geht.

Des Brennan – Heed

Munter geht es weiter nach Berlin & Stockholm. Dort verortet sich das Projekt Dog Orchestra. Sie bezeichnen sich als schwedische Band, geboren in Berlin. Mit “Meow” erschien kürzlich die Debüt-EP der Band und mit “Broke” gibt es einen Track davon. Hier wird es sehr sehr düster. Elektronisch, schwere Beats und Vocals, die ihr so schnell nicht vergessen werdet. Garantiert. Ganz großartige Band, dieses Dog Orchestra.

Dog Orchestra – Broke
EXES beim Soundkartell

EXES beim Soundkartell

Letzte Woche kam er raus, der neue Track “Like You” von EXES. EXES das ist das noch unbekannte Projekt von Allie McDonald aus Los Angeles. Zu ihr gesellt sich noch der Mitmusiker Mike Derenzo. Indie-Pop, Electronic und Dream-Pop machen die beiden da zusammen. Wobei sich das Projekt ja schon eher auf Allie konzentriert. Eine wundervolle glasklare Stimme hat sie die junge Dame. Toll.

EXES – Like You

Aus Los Angeles kommen derzeit ganz viele Musiktipps ist mir jetzt letzthin aufgefallen. Das ist eine unfassbar kreative Stadt. Gut ist auch recht groß. Aber von dort kommt jetzt auch die Rock’n’Roll Band Fire The Animal und ihr neuer Track “Bury My Body”. Fünf junge Herrschaften stecken da unter einer Decke und sie treten auch mit einer ordentlichen Attitüde auf. Da sitzt alles. Von der klassischen Lederjacke über den trockenen Rock’n’Roll Sound. Perfekt.

Fire The Animal – Bury My Body
Fosho Rapper aus Los Angeles

Fosho Rapper aus Los Angeles

Ich bleibe in der Nachbarschaft. Denn ebenfalls aus Los Angeles kommt Fosho, der Rapper und HipHop Artist. Mit “Swish” hat auch er eine neue Single rausgebracht. In den letzten Wochen bin ich ganz schön auf en Hund gekommen, was US-amerikanischen Rap betrifft. So auch jetzt bei Fosho. Geht es bitte noch smoother? Ich glaube nicht. “Swish” ist eine durch und durch gut produzierte Nummer des Rappers aus Los Angeles.

Fosho – Swish

Weiter geht es nach Boston. Ray Ward, das ist der Solomusiker, der hinter dem Projekt General Crush steht. Er vermischt Alternative, Electronica und Folk. Eine ziemlich sonderbare Mischung wenn ihr mich fragt. Was dabei rauskommt werdet ihr gleich in seinem neuen Track “Wide Escape” hören. Mir gefällt das richtig gut. Es ist erfrischend anders.

General Crush – Wide Escape

Das gibt es ja nicht. Es geht wieder nach Los Angeles. Eigentlich müssten sich doch alle Musiker untereinander kennen. Mit James Delaney lernt ihr jetzt einen Singer-Songwriter kennen, der mich mit “Break Me” überzeugt hat. Emotionale Pop-Vocals treffen hier auf Tropical-House Beats. Das klingt zwar ab und an etwas arg Mainstream-lastig, finde ich aber deshalb nicht weniger schön.

James Delaney – Break Me
Prez Harris aus Chicago

Prez Harris aus Chicago

Prez Harris kommt aus Chicago und rappt. Im Januar 2015 kam sein erstes Mixtape raus. Und jetzt also ein neuer Track mitsamt ziemlich coolen Video von der Street. “Just Do Me” heißt der Song und auch hier erwartet Euch astreinster Rap. Ziemlich fette Beats und ein Flow, der sich hören lassen kann. Im Oktober wird noch seine erste EP rauskommen. Ich bin mal gespannt. Das könnte heiter werden.

Prez Harris – Just Do Me (Remix) [feat. Devin2xx & Thaddeus Tukes]

Ein bisschen Funk hier. Fein arrangierte schwebende Instrumentals da. Robbing Millions machen Psych-Pop. Wobei hier wenig gesungen wird. Die Vocals agieren eher im Hintergrund. Am 26. August kam das selbstbetitelte Debütalbum raus und darauf ist auch ihr Track “Dreams Like Photographs”, ein unbändiger Song.

Robbing Millions – Dreams Like Photographs

Manche Künstler geben nicht viel auf Facebookseiten. Taz Havaiin ist so einer. Der hat jetzt seinen neuen Track namens “Content with Second” rausgebracht, tut das als Freedownload und hat sonst nur noch Twitter, um auf sich aufmerksam zu machen. Der Rapper kommt ursprünglich von den Cayman Islands. Der Flow ist schon außergewöhnlich. Da bleibt nur zu hoffen, dass er noch weiter so stark an sich arbeitet.

Taz Havaiin – Content with Second

Den Abschluss mache ich diese Woche mit einem Projekt aus Singapure. Vandenborre ist ein Funk-Instrumental Projekt, das gerade noch so gesehen in den Kinderschuhen steckt. Seit diesem Jahr gibt es das Projekt und dahinter steckt der gerade mal 18 jährige Producer und Musiker Nicolas Vandenborre. “The Feast Of Worms”, so heißt das Debütalbum des Musikers und ist so gesehen schon sehr speziell und ungewöhnlich unkonventionell. “Prints” ist einer seiner Tracks und der hat es in sich. Finde ich.
In diesem Sinne wünsche ich Euch eine wundervolle Restwoche!

Vandenborre – Prints (On My Pillow)

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*