SLOWOLF

0

SLOWOLF Spot Festival Bands #11

SLOWOLF Spot Festival Bands #11
SLOWOLF Spot Festival Bands #11

Das Soundkartell stellt jeden Tag eine Band aus dem Spot Festival Line-Up 2016 vor. Heute ist der talentierte Dj und Producer SLOWOLF aus Kopenhagen an der Reihe.

Mein Gott dieses Line-Up vom Spot Festival ist grandios. Besser geht’s fast nicht. Das Soundkartell stellt Euch heute mit SLOWOLF den Producer und Dj aus Kopenhagen näher vor. Vom 28.04 bis 01. Mai findet im wunderschönen Aarhus wieder das Spot Festival 2016 statt. Da werde ich auf jeden Fall mit dem Soundkartell wieder am Start sein. Neben tollen Off-Locations erwarten Euch wieder wunderschöne Spielstätten und eine Stadt, die Popmusik nicht einfach nur akzeptiert, sondern das alles in sich aufsaugt. Schon vor mehr als vier Wochen ging die erste größere Bandwelle vom Spot Festival raus. Mittlerweile sind auch immer mal wieder neue Bands bestätigt worden. Mit dazu gehören unter anderem aktuell: ALEX VARGAS, ANYA, DÚNÉ, KARL WILLIAM, VIRGIN SUICIDE, DEATH HAWKS, GUNDELACH, THE ECLECTIC MONIKER, J. ARLIN, XOLO ISLAND, CHINAH, EERA, EMILIE RAMIREZ, GIRLS IN AIRPORTS, GUNS, JANSBERG, KAKKMADDAFAKKA, KENTAUR, KLUB 27, LIIMA, LISS, M.I.L.K., MOLLY, MOSES: „ANDREAS“, NORTHERN ASSEMBLY, PALACE WINTER, SAINT CAVA, SAVEUS, SEA LION, SHY SHY SHY, SLOWOLF, THE AWESOME WELLES, THE ENTRPRENEURS, THE HEARING, WANGEL uvm.

Das Spot Festival hat jetzt auch die Stages innerhalb der Stadt großzügig erweitert. Mitten in der Stadt soll es jetzt die SPOT Royal-Stage geben, auf der vor allem skandinavische Künstler spielen werden. Im Magasin wird es ein großes Songwriting-Camp geben. Zudem kommt noch das Dokk1 und die Cafés Castenskiold, FF und Fidels. In und um das Musikhuset und das Ridehuse werden dann auch noch Djs auflegen. Neue Vinyl-Basars und Music-Bars lassen das Spot Festival letztlich zur Musikhauptstadt in Dänemark werden. Na wenn das mal nicht geil ist.

#11 SLOWOLF

Bei seinem Remix des Tracks „Future“ dachte ich mir schon: Oha das wird heftig, wenn ich SLOWOLF beim Spot Festival live sehen werde. Der Gig muss spät Abends sein und auch so, dass man eben nach ein paar Bierchen schon dazu tanzen kann. Der Producer und Dj aus Kopenhagen haut da ganz schön in die Kerbe. Kann aber mit Tracks wie „The Ring“ auch anders klingen. Smoother und elektronischer. Er mischt gut und gerne mal futuristischen HipHop und überdreht den Bass an den Reglern gerne mal so, dass es nur so wummert. Auch wenn er vielleicht auf Facebook noch nicht die krasse große Fangemeinde hat, ist SLOWOLF dennoch ein angesagter Künstler, bei dem die Bühne voll sein wird. Ganz egal zu welcher Uhrzeit das auch sein mag.

Hör doch hier mal rein!