Rezension: EP „Alma“ von JEREMIAS

Fetter Funk macht mehr aus Hannover: neue EP „Alma“ von JEREMAS

Groovige Beats kommen mit JEREMIAS aus Hannover und beleben den Funk im deutschen Pop

Groovige Beats kommen mit JEREMIAS aus Hannover und beleben den Funk im deutschen Pop

Das Soundkartell empfiehlt Euch neue fresche Musik zwischen Pop und Funk mit ehrlichen deutschen Texten. Gibts nicht? Doch, meint Redakteur Wolfgang Baustian und erklärt warum:

JEREMIAS aus Hannover präsentieren mit neuer EP "Alma" groovigen Funk aus Hannover

JEREMIAS aus Hannover präsentieren mit neuer EP „Alma“ groovigen Funk aus Hannover

Eins soll mal klar: es wird Zeit, dass sich Hannover musikalisch neu definieren muss. Nichts gegen die Skorpions oder Fury In The Slaughterhouse, aber irgendwann müssen halt neue Helden und Idole her. Und dafür steht bereits eine junge Band in den Startlöchern, die alle Kritiker mit ihrer Musik und Empathie längst an die Wand gespielt haben. Die Rede ist natürlich von JEREMIAS, diesen verdammt smarten Boys, die dem Funk eine neue Heimat gegeben haben.

Nun gibt es endlich wieder Nachschub auf die Ohren, auch wenn es „nur“ wieder ein EP ist. „Alma“ heißt das gute Stück, erscheint am 12.6. und umfasst fünf Stücke. Gerechterweise muss allerdings auch erwähnt sein, dass die aktuelle Situation auch für Olli, Ben, Jeremias und Jonas eine besondere Herausforderung war und noch immer ist. So sollten wir ihre neue EP „Alma“ als ein positives Lebenszeichen verstehen, das uns für die Zukunft noch viel … ganz viel … von den JEREMIAS zu erwarten ist.

Ein Husarenstück erscheint mir der instrumentale Opener „Est. 2018“, der wieder einmal zeigt, mit wieviel Selbstbewusstsein die vier Hannoveraner gesegnet sind. Denn abgesehen davon, dass JEREMIAS mit ihrer Inkarnation von Funk & Disco bereits mehr Mumm bewiesen haben, als der größte Teil der Musiklandschaft zu bieten hat. Den Rest schafft dann der Sympathiewert, den die Band bereits inne hat.

Die noch folgenden vier Stücke („Schon Okay“, „Keine Liebe“, „Mit mir“ und „Lass Dich“) sind der beste Beweis, wofür junger deutscher Pop stehen kann: Leidenschaft, Virtuosität, Einfallsreichtum und vor allem genug Integrität sowie Unabhängigkeit zeugen von einer Menge Talent, welches von Anfang an nicht daran zweifeln läßt, welches Potential geweckt werden kann, wenn man junge begabte Menschen einfach mal machen lässt. Und da ich mich davon mehrmals überzeugen konnte, kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass die Live-Performance von JEREMIAS nochmal um einiges toppen kann. Denn wenn bis dahin der Funk(e) noch nicht übergesprungen ist, spätestens dann ist um Euch geschehen. Versprochen!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*