Kris Kelvin

Auf der Reise durch den eigenen Kosmos

Kris Kelvin aus Berlin

Kris Kelvin aus Berlin

Für die nächste Band, die wir euch vorstellen möchten, blicken wir nach Berlin. Kris Kelvin machen nach ihrem Geschmack dramatische Rockmusik. Das Soundkartell verrät, was daran wirklich dramatisch ist.

Vier MusikerInnen eine fiktive Gestalt: Kris Kelvin. Das ist das Projekt des Quartetts, das aus den MusikerInnen Lena Hatebur (Vocals), Christoph Czeschick (Gitarre), Mohammed El Hakim (Bass) und Stefan Ziegler (Drums) besteht. Und Kris Kelvin?
Das ist die fiktive Gestalt der Band, und dabei handelt es sich um einen Psychologen, einen Weltraumreisenden und Forscher.

In Berlin haben die vier bereits so ziemlich jede Location bespielt und dabei haben sie sich selbst ein Soundspektrum aufgebaut, das dem der dramatischen Rockmusik mehr als entspricht. 2011 hat sich die Band gegründet und von Beginn an war klar, dass sich Rock in alle möglichen Richtungen ausbreiten kann. Das kam ihnen gelegen und so verschaffen sie sich einen recht breiten Platz zwischen Indie, Rock und dem so genannten Prog.

 

 

Fulminant bunt und knallig kommen Kris Kelvin daher. “Waiting For The People To Cry” wartet mit schrägen und dramatisch aufgebauten Gitarrenläufen und einer unheimlich vielfältigen Stimme der Sängerin Lena auf. Langsam baut sich der Song auf, bleibt lange Zeit etwas unergründlich und entfaltet sich dann im weiteren Verlauf immer mehr. So verhält es sich mit der Musik der Berliner im Allgemeinen. “Facing To Glory” geht dabei den direkten Weg weiter.

Gitarren wie bei Muse und ein stimmliches Aufbauschen der Stimmung, sind an dieser Stelle angebracht. Und auch, wenn sie uns nicht so recht helfen, sie einem Genre zuzuordnen, so lebt die Musik gerade davon, sich überraschen zu lassen.
Wir müssen uns vor allen Dingen auf ihrer Debüt-EP “Forva” auf so ziemlich alles einlassen.
Und haben wir das geschafft, so befinden wir uns sogleich in einem eigenen Universum wieder.

 

Daraus einen Ausweg zu suchen: Unnötig. Denn so will uns Kris Kelvin gemäß eines Reiseführers doch an der Hand nehmen. Uns in den nächsten Minuten so ziemlich alles zeigen, uns durch zahlreiche Eindrücke führen.
Es wirkt aber fast so, als ob sie sich selbst nicht sicher sind, ob sie denn nun auf dem richtigen Weg sind. Hauptsache: Er wird uns irgendwohin führen. Das stört uns nicht allzu sehr, denn so bleibt die Musik überraschend und vielfältig.

Kris Kelvin aus Berlin

Kris Kelvin aus Berlin

Wir haben die Band wirklich lieb gewonnen. So bereitet sie uns in beinahe jedem Song eine weitere Überraschung und vor allem entdecken wir immer wieder neue Facetten, die uns Kris Kelvin mal eher in die Indie und dann mal eindeutig in die Prog-Rock Richtung deuten lassen. Dass am Ende doch alles offen ist, und nicht klar ist, wohin die Reise führen soll, ist einfach fantastisch.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*