Humphrey Cobra

Humphrey Cobra Overdrive-Pop Entdeckung

Humphrey Cobra aus Tübingen

Humphrey Cobra aus Tübingen

Das Soundkartell stellt Euch heute die Overdrive-Pop Band Humphrey Cobra aus Tübingen vor.

Wow was für einen tollen Sound machen Humphrey Cobra da bitte? Treibende und nicht übertriebene Gitarren und ein Drive, den ich schon länger nicht mehr aus jenen Gefilden deutscher Bands gehört habe. Denn die fünfköpfige Band kommt aus der Uni-Stadt Tübingen in Baden Württemberg. Sie setzen so gesehen ein Ausrufezeichen, denn mit „From Shape To Substance“ haben sie auch ein ganz großartiges Album releast.

Ingo Teegen (voice, synth), Dominik Hemmer (drums), Simon Schühle (guitar), Stefan Bauer (bass, voice) und
Florian Gemmrig (guitar, voice) haben mich bei ihrem fünften Track vom Album „The Body, The Picture“ an die alten Songs von Bloc Party erinnert. Ganz einfach und straight geradeheraus arbeiten sich die fünf Musiker voran. Und das mit einer Inbrunst, die ich den Kerls abkaufe. Das grenz an Indie-Rock, ist es aber auf der anderen Seite auch wieder nicht.

Nehmen wir mal den Opener „Storm Warning“. Ein Track durch ein staccato geführtes Gitarrengeschrammel eröffnet wird. Sich dann durch Indie-Gitarren öffnet. Es folgt ein etwas längeres Intro in das sich dann die impulsiven Vocals einreihen. Oft denke ich mir dann immer: Ok das sind jetzt ein zwei gute Tracks. Wirst sehen, die flachen schon noch ab. Aber weit gefehlt, denn Humphrey Cobra aus Tübingen schaffen es die Spannung hoch zu halten. „Reconstructive“, „Anticipation“ oder „End Times Are Near“ sind hier beste Beispiele.

Letzterer gefällt mir wiederum richtig gut! Die Tübinger trauen sich was und geben nicht viel darauf, was gerade so angesagt ist. Sie könnten ja auch auf Deutsch texten. Tun sie aber nicht und würde ihnen auch gar nicht stehen. So öffnen sich die Newcomer gleich einem größeren Markt, als sie es sich wohl erträumen können. Der Sound ist multipel einsetzbar. Die jugendliche Radiolandschaft könnte sich der Band mal annehmen. Sie erfüllen so ziemlich alle Vorgaben einer tollen Newcomer-Band.

Sie sind unverbraucht, motiviert und höchst talentiert. Mit ihrem zweiten Album, an dem sie recht lange gefeilt haben, verdienen sie höchsten Respekt und Anerkennung. Ich hoffe und wünsche der Band, eine wachsende Fangemeinde und viele Auftritte!

[tiny_coffee]

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*