Gundelach „Holy Water“

Gundelach released die neue Single „Holy Water“

Gundelach neue Single "Holy Water"

Gundelach neue Single „Holy Water“

Der Norweger Gundelach released heute seine neue Single.

Bisher war ich immer ein großer Fan der Electronica-Künste des eher introvertierten Norwegers. Unscheinbar und etwas blass ist mehr sein Auftreten bei Interview. Wenn er die Bühne betritt ist das für ihn, wie der Gang auf den heiligen Rasen eines Fußballfelds. Denn dann darf er sich präsentieren. Das tut ihm und seiner Seele scheinbar gut. „Holy Water“ ist nun seine aktuelle Single, die er heute an den Start bringt.

Ich bin ja noch seinen Sound von vor über 1 Jahr gewohnt. Er sich definitiv gewandelt. Die Fragilität in seinen Songs bleibt zwar, aber dennoch hat er seinem Song einen Drive verpasst. Mich erinnert das stark an das was Troels Abrahamsen vor seiner rudimentären Klavier-Karriere produziert hat. Und ihn fand ich auch damals wie heute noch besser. Denn der Norweger geht ein ganz grundlegendes Risiko ein: Er thematisiert seine eigene Fragilität mit der des Sounds. Wer das nicht packt, ist verloren. Wer aber mitten im Sommer auf düsteren Electronica-Pop steht, der hyper sensibler nicht produziert sein könnte, darf hier zugreifen.

 

Hör doch hier mal rein!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*